[ - Collapse All ]
flankieren  

flan|kie|ren <germ.-fr.>: zu beiden Seiten von etwas, jmdm. stehen, gehen; [schützend] begleiten; flankierende Maßnahme: zusätzliche, unterstützende Maßnahme zu einem Gesetz, einer politischen Entscheidung o. Ä.
flankieren  

flan|kie|ren <sw. V.; hat> [frz. flanquer, zu: flanc, ↑ Flanke ]: zu beiden Seiten von etw., jmdm. stehen, gehen; [schützend] begleiten: zwei Türme flankierten das Tor.
flankieren  

flan|kie|ren <franz.> ([schützend] begleiten)
flankieren  

begleiten, umgeben, umrahmen, umstehen, zu beiden Seiten stehen/gehen; (geh.): das Geleit geben, geleiten, [um]säumen; (bes. Milit.): eskortieren.
[flankieren]
[flankiere, flankierst, flankiert, flankierte, flankiertest, flankierten, flankiertet, flankierest, flankieret, flankier, flankierend]
flankieren  

flan|kie|ren <sw. V.; hat> [frz. flanquer, zu: flanc, ↑ Flanke]: zu beiden Seiten von etw., jmdm. stehen, gehen; [schützend] begleiten: zwei Türme flankierten das Tor.
flankieren  

[sw.V.; hat] [frz. flanquer, zu: flanc, Flanke]: zu beiden Seiten von etw., jmdm. stehen, gehen; [schützend] begleiten: zwei Türme flankierten das Tor.
flankieren  

flankieren, schützend begleiten
[schützend begleiten]
flankieren  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ an jmds. Seite stehen, gehen; <Mil.> von der Seite beschießen; von der Seite decken od. fassen; Figuren ~ <Schach> seitlich postieren od. entwickeln;
[flan'kie·ren]
[flankiere, flankierst, flankiert, flankieren, flankierte, flankiertest, flankierten, flankiertet, flankierest, flankieret, flankier, flankiert, flankierend]