[ - Collapse All ]
Fleck,  

der; -[e]s, -e [mhd. vlec(ke), ahd. flec(cho), eigtl. wohl= flaches, breit geschlagenes Stück]: 1. [durch einen Klecks] verschmutzte Stelle: Rotwein macht -e; einen F. entfernen; R mach dir nur keinen F. ins Hemd! (salopp; stell dich nicht so an!); *einen F. auf der [weißen] Weste haben (ugs.; etw. Unredliches, Ungesetzliches, Unmoralisches getan haben). 2. andersfarbige Stelle: braune -e auf der Haut; sie hat von dem Sturz einen blauen F.; Ü ein weißer F. auf der Landkarte (ein unerforschtes Gebiet). 3. (ugs.) bestimmte Stelle; bestimmter Punkt, Ort: ich stehe schon eine Stunde auf demselben F.; der gelbe F. im Auge (Med.; Stelle der größten Sehschärfe auf der Netzhaut); ich rührte mich nicht vom F.; *nicht vom F. kommen ([mit einer Sache] nicht vorankommen): wir sind heute mit der Arbeit nicht vom F. gekommen; am falschen F. (wenn es nicht angebracht ist): sie ist am falschen F. energisch; vom F. weg (auf der Stelle, sofort): er heiratete sie vom F. weg. 4. (landsch.) Flicken.