[ - Collapse All ]
flehentlich  

fle|hent|lich <Adj.> (geh.): eindringlich u. demütig, inständig, unter Flehen: f. um etw. bitten.
flehentlich  

fle|hent|lich
flehentlich  

beschwörend, demütig, demutsvoll, eindringlich, fußfällig, händeringend, inständig, kniefällig, nachdrücklich, sehnlichst, sehr dringlich, unter Flehen, voll Demut; (geh.): flehend, inbrünstig; (bildungsspr.): emphatisch.
[flehentlich]
[flehentlicher, flehentliche, flehentliches, flehentlichen, flehentlichem, flehentlicherer, flehentlichere, flehentlicheres, flehentlicheren, flehentlicherem, flehentlichster, flehentlichste, flehentlichstes, flehentlichsten, flehentlichstem]
flehentlich  

fle|hent|lich <Adj.> (geh.): eindringlich u. demütig, inständig, unter Flehen: f. um etw. bitten.
flehentlich  

Adj. (geh.): eindringlich u. demütig, inständig, unter Flehen: f. um etw. bitten.
flehentlich  

adj.
<Adj.> eindringlich, inständig; jmdn. ~ bitten [flehen (mit Gleitlaut)]
['fle·hent·lich]
[flehentlicher, flehentliche, flehentliches, flehentlichen, flehentlichem, flehentlicherer, flehentlichere, flehentlicheres, flehentlicheren, flehentlicherem, flehentlichster, flehentlichste, flehentlichstes, flehentlichsten, flehentlichstem]