[ - Collapse All ]
Floh,  

der; -[e]s, Flöhe [1: mhd. vlo(ch), ahd. floh; schon früh an fliehen angelehnt im Sinne von ?schnell entkommendes Tier?, wahrsch. aber verhüll. Entstellung od. Abwandlung des urspr. Tiernamens; 2: viell. nach einem Vergleich des schnellen Ausgebens von Geldmünzen mit dem Weghüpfen der Flöhe]: 1. sehr kleines, flügelloses, Blut saugendes Insekt, das sehr gut springen kann u. auf Vögeln, Säugetieren u. Menschen schmarotzt: einen F. fangen; der Hund hat Flöhe; Flöhe knacken (ugs.; durch Zerdrücken töten); R es ist schlimmer, [einen Sack (voll)] Flöhe zu hüten (Sack 1 a); *jmdm. einen F. ins Ohr setzen (ugs.; jmdm. einen Gedanken, einen Wunsch eingeben, der diesen dann nicht mehr ruhen lässt); die Flöhe husten, niesen hören (ugs. spött.; schon aus den kleinsten Veränderungen etwas für die Zukunft erkennen wollen). 2. [Pl.] (salopp) Geld: keine Flöhe mehr haben.