[ - Collapse All ]
Folge,  

die; -, -n [mhd. volge = Gefolge; Nachfolge; Befolgung; Lehnsfolge, ahd. nur in: selbfolga = Partei, zu folgen]: 1. etw., was aus einem bestimmten Handeln, Geschehen folgt; Auswirkung eines bestimmten Handelns, Geschehens: unangenehme, verhängnisvolle, katastrophale, schwerwiegende -n; die zwangsläufige F. [davon] war, dass sie sich vollends verschloss; die -n sind noch gar nicht abzusehen; etw. kann üble, böse -n haben, nach sich ziehen; die -n tragen müssen ([für etw.] zur Verantwortung gezogen werden); er starb an den -n eines Unfalls; das Verhältnis blieb nicht ohne -n (verhüll.; aus dieser Beziehung ging ein Kind hervor); das Unwetter hatte schwere Schäden zur F. (führte zu schweren Schäden). 2. das Aufeinanderfolgen von etw., Reihe von zeitlich aufeinander folgenden Dingen: eine F. von Tönen; in rascher F. erschienen mehrere Romane dieses Autors; es kam zu einer ganzen F. von Unfällen; die nächste F. (Lieferung) der Zeitschrift erscheint im Juni; ein Fernsehspiel in drei -n (Teilen); *in der F., für die F. (künftig, später): ich bitte dies in der F. zu beachten; *in F. (in ununterbrochener Reihenfolge, ohne Unterbrechung): die dritte Niederlage in F.; einer Sache F. leisten (Papierdt.; einer Aufforderung o.Ä. entsprechen, nachkommen; urspr. von der Befolgung einer gerichtlichen Vorladung; mhd. volge= Gehorsam): einer Einladung F. leisten.