[ - Collapse All ]
Folter  

Fọl|ter, die; -, -n [um 1400 föltrit, foltren (Dativ), umgestaltet aus mlat. poledrus = Fohlen, das dann ein der Form nach einem kleinen Pferd ähnelndes Foltergestell bezeichnete]:

1.das Foltern; Folterung: die F. anwenden; jmdn. mit F. bedrohen.


2.Gerät od. Instrument, mit dem jmd. gefoltert wird: jmdn. auf die F. legen;

*jmdn. auf die F. spannen (jmdn. in quälende Spannung versetzen, ihn im Unklaren über etw. lassen, was er gern wissen möchte).


3. (geh.) [peinigende] Qual: die Folter der Einsamkeit.
Folter  

Fọl|ter, die; -, -n
Folter  


1. Misshandlung, Quälen; (geh.): Marter, Peinigung.

2. Pein, Qual; (geh.): Marter.

[Folter]
[Foltern]
Folter  

Fọl|ter, die; -, -n [um 1400 föltrit, foltren (Dativ), umgestaltet aus mlat. poledrus = Fohlen, das dann ein der Form nach einem kleinen Pferd ähnelndes Foltergestell bezeichnete]:

1.das Foltern; Folterung: die F. anwenden; jmdn. mit F. bedrohen.


2.Gerät od. Instrument, mit dem jmd. gefoltert wird: jmdn. auf die F. legen;

*jmdn. auf die F. spannen (jmdn. in quälende Spannung versetzen, ihn im Unklaren über etw. lassen, was er gern wissen möchte).


3. (geh.) [peinigende] Qual: die Folter der Einsamkeit.
Folter  

Folter, Folterung, Marter, Misshandlung, Peinigung, peinliche Befragung, Quälerei, Tortur
[Folterung, Marter, Misshandlung, Peinigung, peinliche Befragung, Quälerei, Tortur]
Folter  

n.
<f. 21> Peinigung, Misshandlung zum Erzwingen von Geständnissen, Marter; Gerät zum Foltern; körperliche (auch seelische) Pein, Qual; die ~ anwenden; jmdn. der ~ unterwerfen; es war eine wahre ~ für mich; jmdn. auf die ~ spannen <fig.> jmdn. auf etwas gespannt machen, jmds. Neugierde absichtlich nicht befriedigen; [<mlat. poledrus „Marterwerkzeug“; eigtl. „kleines Pferd“ (wegen der Ähnlichkeit); verwandt mit Fohlen]
['Fol·ter]
[Foltern]