[ - Collapse All ]
fortbestehen  

fọrt|be|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: [trotz veränderter Voraussetzungen] nach wie vor bestehen: die alten Verhältnisse bestanden fort.
fortbestehen  

fọrt|be|ste|hen
fortbestehen  

fortdauern.
[fortbestehen]
[bestehe fort, bestehst fort, besteht fort, bestehen fort, bestand fort, bestandest fort, bestanden fort, bestandet fort, bestehest fort, bestehet fort, bestände fort, bestünde fort, beständest fort, bestündest fort, beständen fort, bestünden fort, beständet fort, bestündet fort, besteh fort, fortbestanden, fortbestehend, fortzubestehen]
fortbestehen  

fọrt|be|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>: [trotz veränderter Voraussetzungen] nach wie vor bestehen: die alten Verhältnisse bestanden fort.
fortbestehen  

[unr.V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: [trotz veränderter Voraussetzungen] nach wie vor bestehen: die alten Verhältnisse bestanden fort.
fortbestehen  

v.
<V.i. 251; hat> weiterbestehen, andauern
['fort|be·ste·hen]
[bestehe fort, bestehst fort, besteht fort, bestehen fort, bestand fort, bestandest fort, bestanden fort, bestandet fort, bestehest fort, bestehet fort, bestände fort, bestünde fort, beständest fort, bestündest fort, beständen fort, bestünden fort, beständet fort, bestündet fort, besteh fort, fortbestanden, fortbestehend, fortzubestehen]