[ - Collapse All ]
fortführen  

fọrt|füh|ren <sw. V.; hat>:

1. fortsetzen [was von jmd. anderem begonnen wurde]: der Sohn führte das Geschäft des Vaters fort.


2.von einem Ort wegbringen, wegführen: einen Gefangenen f.
fortführen  

fọrt|füh|ren
fortführen  

fortfahren, fortsetzen, fortspinnen, weiterspinnen, weitertreiben, weiterverfolgen, wieder aufnehmen/beginnen; (ugs.): weitermachen; (südd., schweiz.): weiterfahren; (bildungsspr. veraltet): kontinuieren.
[fortführen]
[führe fort, führst fort, führt fort, führen fort, führte fort, führtest fort, führten fort, führtet fort, führest fort, führet fort, führ fort, fortgeführt, fortführend, fortfuehren]
fortführen  

fọrt|füh|ren <sw. V.; hat>:

1. fortsetzen [was von jmd. anderem begonnen wurde]: der Sohn führte das Geschäft des Vaters fort.


2.von einem Ort wegbringen, wegführen: einen Gefangenen f.
fortführen  

[sw.V.; hat]: 1. fortsetzen [was von einem anderen begonnen wurde]: der Sohn führte das Geschäft des Vaters fort. 2. von einem Ort wegbringen, wegführen: einen Gefangenen f.
fortführen  

fortfahren, fortführen, fortsetzen, kontinuieren, weiterführen, weitermachen
[fortfahren, fortsetzen, kontinuieren, weiterführen, weitermachen]
fortführen  

v.
<V.t.; hat> wegführen, wegbringen; fortsetzen, weiterführen, -machen; jmdn. behutsam, schnell, unauffällig ~; eine Arbeit ~; ein Geschäft unter einem anderen Namen ~
['fort|füh·ren]
[führe fort, führst fort, führt fort, führen fort, führte fort, führtest fort, führten fort, führtet fort, führest fort, führet fort, führ fort, fortgeführt, fortführend]