[ - Collapse All ]
fortjagen  

fọrt|ja|gen <sw. V.>:

1. <hat> a)jmdn., ein Tier unsanft dazu bringen, einen bestimmten Ort sofort zu verlassen; wegjagen: die Kinder von der Baustelle f.; die Spatzen vom Kirschbaum f.;

b)aus Verärgerung sofort aus der Wohnung werfen, aus dem Dienst entlassen, wegjagen: der Chef hat seinen Fahrer fortgejagt.



2.sich aus einem bestimmten Grund im Galopp od. in rasender Fahrt von einem Ort entfernen <ist>: auf einem Pferd, Motorrad f.
fortjagen  

fọrt|ja|gen
fortjagen  

a) davonjagen, fortscheuchen, forttreiben, in die Flucht schlagen, jagen, scheuchen, treiben, verscheuchen, vertreiben, wegjagen, wegscheuchen, wegtreiben; (ugs.): [lange] Beine machen; (schweiz.): heimzünden.

b) den Stuhl vor die Tür setzen, entlassen, fortschicken, hinausweisen, kündigen, wegjagen; (geh.): die Tür weisen; (ugs.): an die [frische] Luft befördern/setzen, auf die Straße setzen/werfen, davonjagen, den Laufpass geben, feuern, hinausschmeißen, hinauswerfen, in die Wüste schicken, kippen, rausschmeißen, rauswerfen, schassen, über die Klinge springen lassen, vor die Tür setzen, werfen; (salopp): abservieren, achtkantig hinauswerfen/hinausschmeißen/rausschmeißen, zum Teufel jagen/schicken; (verhüll.): freisetzen, freistellen, sich trennen; (österr. ugs.): den Weisel geben.

[fortjagen]
[jage fort, jagst fort, jagt fort, jagen fort, jagte fort, jagtest fort, jagten fort, jagtet fort, jagest fort, jaget fort, jag fort, fortgejagt, fortjagend, fortzujagen]
fortjagen  

fọrt|ja|gen <sw. V.>:

1. <hat>
a)jmdn., ein Tier unsanft dazu bringen, einen bestimmten Ort sofort zu verlassen; wegjagen: die Kinder von der Baustelle f.; die Spatzen vom Kirschbaum f.;

b)aus Verärgerung sofort aus der Wohnung werfen, aus dem Dienst entlassen, wegjagen: der Chef hat seinen Fahrer fortgejagt.



2.sich aus einem bestimmten Grund im Galopp od. in rasender Fahrt von einem Ort entfernen <ist>: auf einem Pferd, Motorrad f.
fortjagen  

[sw.V.]: 1. [hat] a) jmdn., ein Tier unsanft dazu bringen, einen bestimmten Ort sofort zu verlassen; wegjagen: die Kinder von der Baustelle f.; die Spatzen vom Kirschbaum f.; b) aus Verärgerung sofort aus der Wohnung werfen, aus dem Dienst entlassen, wegjagen: der Chef hat seinen Fahrer fortgejagt. 2. sich aus einem bestimmten Grund im Galopp od. in rasender Fahrt von einem Ort entfernen [ist]: auf einem Pferd, Motorrad f.
fortjagen  

v.
1 <V.t.; hat> wegjagen, wegtreiben; aus dem Dienst schimpflich entlassen
2 <V.i.; ist> weggaloppieren, wegrennen
['fort|ja·gen]
[jage fort, jagst fort, jagt fort, jagen fort, jagte fort, jagtest fort, jagten fort, jagtet fort, jagest fort, jaget fort, jag fort, fortgejagt, fortjagend, fortzujagen]