[ - Collapse All ]
fortsetzen  

fọrt|set|zen <sw. V.; hat>:
a) etw. Begonnenes wieder aufnehmen u. weiterführen: eine Reise, Arbeit f.; den Weg zu Fuß f.;

b)<f. + sich> sich räumlich od. zeitlich weiter ausdehnen: der Wald setzt sich bis zur Grenze fort.
fortsetzen  

fọrt|set|zen
fortsetzen  

dabeibleiben, fortfahren, fortführen, fortspinnen, weiterführen, weiterspinnen, weitertreiben, weiterverfolgen, weiterwirtschaften, wieder aufnehmen/beginnen; (ugs.): am Ball bleiben, weitermachen; (salopp): weiterwurschteln; (südd., schweiz.): weiterfahren; (bildungsspr. veraltet): kontinuieren.
[fortsetzen]
[setze fort, setzt fort, setzen fort, setzte fort, setztest fort, setzten fort, setztet fort, setzest fort, setzet fort, setz fort, fortgesetzt, fortsetzend]

andauern, anhalten, sich ausbreiten, sich ausdehnen, dauern, fortdauern, fortgehen, fortlaufen, sich hin[aus]ziehen, weitergehen; (geh.): [fort]währen.
[fortsetzen, sich]
[sich fortsetzen, setze fort, setzt fort, setzen fort, setzte fort, setztest fort, setzten fort, setztet fort, setzest fort, setzet fort, setz fort, fortgesetzt, fortsetzend, fortsetzen sich]
fortsetzen  

fọrt|set|zen <sw. V.; hat>:
a) etw. Begonnenes wieder aufnehmen u. weiterführen: eine Reise, Arbeit f.; den Weg zu Fuß f.;

b)<f. + sich> sich räumlich od. zeitlich weiter ausdehnen: der Wald setzt sich bis zur Grenze fort.
fortsetzen  

[sw.V.; hat]: a) etw. Begonnenes wieder aufnehmen u. weiterführen: eine Reise, Arbeit f.; den Weg zu Fuß f.; b) [f.+ sich] sich räumlich od. zeitlich weiter ausdehnen: der Wald setzt sich bis zur Grenze fort.
fortsetzen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> weg-, beiseite setzen, stellen, legen; <fig.> fortfahren mit, weitermachen (Arbeit, Reise, Spiel)
2 <V. refl.> sich ~ sich weiter ausdehnen, weitergehen; das Muster setzt sich auf der anderen Seite fort
['fort|set·zen]
[setze fort, setzt fort, setzen fort, setzte fort, setztest fort, setzten fort, setztet fort, setzest fort, setzet fort, setz fort, fortgesetzt, fortsetzend]