[ - Collapse All ]
fortziehen  

fọrt|zie|hen <unr. V.>:

1. von einer Stelle wegziehen, ziehend entfernen <hat>: jmdn. vom Schaufenster f.; seine Hand f.; es gibt nichts, was mich fortzieht.


2.an einen anderen Ort [um]ziehen, wegziehen <ist>: ich will von hier f.
fortziehen  

fọrt|zie|hen
fortziehen  


1. beiseiteziehen, entziehen, wegziehen, ziehend entfernen.

2. anderswohin ziehen, ausziehen, den Wohnsitz verlegen/wechseln, die Wohnung räumen/verlassen, übersiedeln, umsiedeln, umziehen, sich verändern, verziehen, weggehen, wegziehen; (meist scherzh.): seine Zelte abbrechen.

[fortziehen]
[ziehe fort, ziehst fort, zieht fort, ziehen fort, zog fort, zogst fort, zogen fort, zogt fort, ziehest fort, ziehet fort, zöge fort, zögest fort, zögst fort, zögen fort, zöget fort, zögt fort, zieh fort, fortgezogen, fortziehend, fortzuziehen]
fortziehen  

fọrt|zie|hen <unr. V.>:

1. von einer Stelle wegziehen, ziehend entfernen <hat>: jmdn. vom Schaufenster f.; seine Hand f.; es gibt nichts, was mich fortzieht.


2.an einen anderen Ort [um]ziehen, wegziehen <ist>: ich will von hier f.
fortziehen  

[unr.V.]: 1. von einer Stelle wegziehen, ziehend entfernen [hat]: jmdn. vom Schaufenster f.; seine Hand f.; Ü es gibt nichts, was mich fortzieht. 2. an einen anderen Ort [um]ziehen, wegziehen [ist]: ich will von hier f.
fortziehen  

v.
<V. 287>
1 <V.t.; hat> ziehend fortbewegen, weg-, weiterziehen; den Hund mit sich ~
2 <V.i.; ist> weg-, weiterwandern, -fahren; umziehen, den Wohnort wechseln; wir wollen nächstes Jahr von hier ~
['fort|zie·hen]
[ziehe fort, ziehst fort, zieht fort, ziehen fort, zog fort, zogst fort, zogen fort, zogt fort, ziehest fort, ziehet fort, zöge fort, zögest fort, zögst fort, zögen fort, zöget fort, zögt fort, zieh fort, fortgezogen, fortziehend, fortzuziehen]