[ - Collapse All ]
Fräulein,  

das; -s, -, ugs.: -s [mhd. vrouwelin (Vkl. von: vrouwe)= junge Frau vornehmen Standes; erst seit dem 18./19.Jh. auch für bürgerliche Mädchen]: 1. a) (veraltend) kinderlose, ledige [junge] Frau; b) (ugs. veraltet) leichtfertiges junges Mädchen; Prostituierte. 2. a) (veraltend) titelähnliche, auch als Anrede verwendete (heute allgemein durch ?Frau? ersetzte) Bezeichnung für eine unverheiratete weibliche Person: guten Tag, F. Müller!; b) (geh. veraltend) als Zusatz bei Verwandtschaftsbezeichnungen: wie geht es Ihrem F. Tochter?; c) (ugs.) kleines Mädchen (1); oft [scherzh.] drohend: nimm dich in Acht, mein liebes F.!; d) (ugs. abwertend veraltet) Deutsche als Geliebte eines amerikanischen Besatzungssoldaten nach 1945. 3. (ugs. veraltet) weibliche Angestellte in einem Dienstleistungsberuf od. im Lehramt (meist als Anrede): F., bitte zahlen!; das F. hat uns eine Strafarbeit aufgegeben; *das F. vom Amt (veraltet; die Vermittlerin im Fernsprechverkehr).