[ - Collapse All ]
früh  

Früh, die; - (südd., österr.): Frühe: in der F.; gestern, heute, morgen F. (am Morgen).1früh <Adj.> [mhd. vrüe(je), ahd. fruoji, zu: fruo, 2↑ früh ]:

1.in der Zeit noch nicht weit fortgeschritten, am Anfang liegend, zeitig: am -en Morgen; in -er, -[e]ster Kindheit; es ist noch f. am Tage; f. blühende Tulpen; der -e (junge) Nietzsche; die -esten (ältesten) Kulturen;

*von f. auf (von früher Kindheit, Jugend an): sie ist von f. auf an Selbstständigkeit gewöhnt.


2.früher als erwartet, als normalerweise geschehend, eintretend; frühzeitig, vorzeitig: ein -er Winter; ein -er Tod; eine -e (früh reifende) Sorte Äpfel; wir nehmen einen -eren Zug; Ostern ist, fällt dieses Jahr f.; er kam -er als erwartet; sie ist zu f., noch f. genug gekommen; ihre f. (in jungen Jahren) verstorbene Mutter; ein f. vollendeter (in seiner Kunst schon in jungen Jahren zu absoluter Meisterschaft gelangter [u. jung verstorbener]) Maler; sie hat f. geheiratet; -er oder später (zwangsläufig irgendwann einmal) wird sie doch umziehen müssen.


2früh <Adv.> [mhd. vruo, ahd. fruo, eigtl. = (zeitlich) vorn, voran]: morgens, am Morgen: heute f., [am] Dienstag f.; kommst du morgen f.?; er arbeitet von f. bis spät [in die Nacht] (den ganzen Tag).
früh  

frühfrüher, am frühs|ten oder am frü|hes|ten

Groß- und Kleinschreibung:
- von früh bis spät
- von morgens früh bis abends spät
- ich muss immer morgens früh aufstehen (aber: frühmorgens hat es noch geregnet)
- morgen früh od. morgen Früh schlafe ich aus
- frühs|tens od. frühes|tens; frühestmöglich (vgl. d.)

Getrennt- und Zusammenschreibung:
- allzu früh
- von früh auf
- früh verstorben od. frühverstorben; früh vollendet od. frühvollendet
früh  


1. a) bald, baldig, beizeiten, frühzeitig, rechtzeitig, zeitig.

b) frühzeitig, verfrüht, vorzeitig; (Med.): prämatur, praecox.

2. in jungen Jahren, jung.

[1früh]
[früher, frühe, frühes, frühen, frühem, früherer, frühere, früheres, früheren, früherem, frühster, frühste, frühstes, frühsten, frühstem, frueh]

am Morgen, beim ersten Hahnenschrei, bei Sonnenaufgang/Tagesanbruch, frühmorgens, in aller Frühe, morgens; (dichter.): vor Tau und Tag; (ugs.): in aller Herrgottsfrühe.
[2früh]
[früher, frühe, frühes, frühen, frühem, früherer, frühere, früheres, früheren, früherem, frühster, frühste, frühstes, frühsten, frühstem, frueh]
früh  

Früh, die; - (südd., österr.): Frühe: in der F.; gestern, heute, morgen F. (am Morgen).1früh <Adj.> [mhd. vrüe(je), ahd. fruoji, zu: fruo, 2↑ früh ]:

1.in der Zeit noch nicht weit fortgeschritten, am Anfang liegend, zeitig: am -en Morgen; in -er, -[e]ster Kindheit; es ist noch f. am Tage; f. blühende Tulpen; der -e (junge) Nietzsche; die -esten (ältesten) Kulturen;

*von f. auf (von früher Kindheit, Jugend an): sie ist von f. auf an Selbstständigkeit gewöhnt.


2.früher als erwartet, als normalerweise geschehend, eintretend; frühzeitig, vorzeitig: ein -er Winter; ein -er Tod; eine -e (früh reifende) Sorte Äpfel; wir nehmen einen -eren Zug; Ostern ist, fällt dieses Jahr f.; er kam -er als erwartet; sie ist zu f., noch f. genug gekommen; ihre f. (in jungen Jahren) verstorbene Mutter; ein f. vollendeter (in seiner Kunst schon in jungen Jahren zu absoluter Meisterschaft gelangter [u. jung verstorbener]) Maler; sie hat f. geheiratet; -er oder später (zwangsläufig irgendwann einmal) wird sie doch umziehen müssen.


2früh <Adv.> [mhd. vruo, ahd. fruo, eigtl. = (zeitlich) vorn, voran]: morgens, am Morgen: heute f., [am] Dienstag f.; kommst du morgen f.?; er arbeitet von f. bis spät [in die Nacht] (den ganzen Tag).
Früh  

Früh, Morgen, Tagesanbruch, Vormittag
[Morgen, Tagesanbruch, Vormittag]
früh  

adj.
<f.; -; unz.> = Frühe
[Früh]
[Früher, Frühe, Frühes, Frühen, Frühem, Früherer, Frühere, Früheres, Früheren, Früherem, Frühster, Frühste, Frühstes, Frühsten, Frühstem]adj.

I <Adj.; -er, am -(e)sten>
1 am Beginn eines Zeitabschnitts liegend, zeitig, vorzeitig, gegen die zeitliche Ordnung, vor der gewöhnlichen Zeit (stattfindend, eintretend)
2 ;~es Alter; ein ~er Bote des Frühlings die erste Blume, der erste Vogel; meine ~esten Erinnerungen meine ersten E.; ihm war ein ~es Grab bereitet <poet.> er starb in jungen Jahren; der ~e Morgen; ~es Obst; ~e Reife; ein ~er Tod; dieses Drama ist ein ~es Werk des Dichters
3 ;am ~en Morgen; im ~en, <od.> ~esten Altertum; in ~er, ~ester Jugend; seit ~ester Jugend; von ~er Jugend, Kindheit an; zu ~er Stunde
4 früher <Komp.> vorangehend, ehemalig, vorherig, einstig;
5 ;ein ~erer Freund von mir; der ~ere Kaiser, Minister
6 ;in ~eren Fällen; in ~eren Zeiten in vergangenen Zeiten;
II <adv.>
7 zeitig, (sehr) bald; am Anfang; am Morgen
8 ;um vier Uhr ~
9 ;~ aufstehen; ich habe es schon ~ erfahren; ~ sterben
10 ;es ist noch ~ am Tage; gestern ~/<auch> Früh; wir kommen noch ~ genug wir haben noch Zeit; heute ~/<auch> Früh; ~ im Jahr; möglichst ~ (kommen, gehen, wegfahren); morgen ~/<auch> Früh; es ist noch sehr ~; so ~ wie möglich; ich habe es von ~ an gelernt von Jugend an; er arbeitet von ~ bis spät; zu ~ kommen; es ist noch zu ~
11 früher <Komp.> eher, zeitiger; damals, ehemals, einst;
12 da musst du ~er aufstehen! <umg.> da musst du besser aufpassen, schneller sein; er besaß ~er mehrere Häuser; der ~er (eingangs) erwähnte XY; sein: ich war ~er oft dort
13 ;er ist viel ~er gekommen, als ich dachte; je ~er, desto besser, desto lieber; ~er oder später muss ich es doch tun; das habe ich schon ~er immer getan; wir kennen uns von ~er (her); es ist alles noch wie ~er [<ahd. fruo <Adv.>, fruoji <Adj.>, zu idg. *pro „vorwärts, voran“; verwandt mit fremd, fromm,ver…, vor, für]
[früh]
[früher, frühe, frühes, frühen, frühem, früherer, frühere, früheres, früheren, früherem, frühster, frühste, frühstes, frühsten, frühstem]