[ - Collapse All ]
Frühling  

Früh|ling, der; -s, -e [spätmhd. vrüelinc]: Jahreszeit zwischen Winter u. Sommer mit meist milden Temperaturen, in der die meisten Pflanzen zu wachsen [u. zu blühen] beginnen: ein zeitiger, später F.; es wird F.; seinen zweiten F. erleben (iron.; sich im reifen Alter noch einmal verlieben).
Frühling  

Früh|ling, der; -s, -e
Frühling  


1. Frühlingszeit, Frühjahr, Frühjahrszeit; (dichter.): Lenz; (veraltet): Lenzzeit; (Touristik): Vorsaison.

2. Blüte[zeit], Jugend.

[Frühling]
[Frühlings, Frühlinge, Frühlingen, Fruehling, Fruehlings, Fruehlinge, Fruehlingen]
Frühling  

Früh|ling, der; -s, -e [spätmhd. vrüelinc]: Jahreszeit zwischen Winter u. Sommer mit meist milden Temperaturen, in der die meisten Pflanzen zu wachsen [u. zu blühen] beginnen: ein zeitiger, später F.; es wird F.; seinen zweiten F. erleben (iron.; sich im reifen Alter noch einmal verlieben).
Frühling  

n.
<m. 1> Jahreszeit (des Wachstums) vom 21. März bis 21. Juni (auf der nördl. Halbkugel); Sy Frühjahr; <fig.> Zeit der Jugend, des Sprossens u. Wachsens, Aufschwung; die Kunst, die Wirtschaft erlebte einen neuen ~; er steht im ~ seiner Jahre, des Lebens
['Früh·ling]
[Frühlings, Frühlinge, Frühlingen]