[ - Collapse All ]
Franse  

Frạn|se, die; -, -n [mhd. franse < frz. frange, über das Vlat. zu lat. fimbria="Haargekräusel," Tierzotte, Franse]: herabhängender Faden, der mit vielen anderen gleichartigen Abschluss u. Verzierung eines Gewebes bildet: ein Tuch mit -n; die -n des Teppichs glatt streichen; die -n (Haarsträhnen) hingen ihr ins Gesicht;

*in -n gehen (landsch. ugs.; zunichtewerden, sich auflösen): die Welt ging in -n.
Franse  

Frạn|se, die; -, -n
Franse  

Frạn|se, die; -, -n [mhd. franse < frz. frange, über das Vlat. zu lat. fimbria="Haargekräusel," Tierzotte, Franse]: herabhängender Faden, der mit vielen anderen gleichartigen Abschluss u. Verzierung eines Gewebes bildet: ein Tuch mit -n; die -n des Teppichs glatt streichen; die -n (Haarsträhnen) hingen ihr ins Gesicht;

*in -n gehen (landsch. ugs.; zunichtewerden, sich auflösen): die Welt ging in -n.
Franse  

n.
<f. 19> frei herabhängender Faden od. eine Strähne aus Fäden als Ziersaum von Tüchern, Decken, Teppichen o.Ä. [<spätmhd. franze <frz. frange „Franse“]
['Fran·se]
[Fransen]