[ - Collapse All ]
frappieren  

frap|pie|ren:

1.jmdn. überraschen, in Erstaunen versetzen.


2.Wein od. Sekt in Eis kalt stellen
frappieren  

frap|pie|ren <sw. V.; hat> [frz. frapper, eigtl. = schlagen, treffen, wohl aus dem Germ.] (bildungsspr.):

1. in Erstaunen versetzen, sehr überraschen: ihr Kommentar frappierte; <häufig im 1. Part.:> mit frappierender Genauigkeit; der Schluss ist frappierend.


2.(Fachspr.) (Sekt, Wein) durch drehende Bewegung der Flasche in Eis kühlen.
frappieren  

frap|pie|ren (überraschen, verblüffen; Wein u. Sekt in Eis kühlen)
frappieren  

eine Überraschung bereiten, erstaunen, in Erstaunen versetzen, sehr überraschen, verblüffen, verwundern.
[frappieren]
frappieren  

frap|pie|ren <sw. V.; hat> [frz. frapper, eigtl. = schlagen, treffen, wohl aus dem Germ.] (bildungsspr.):

1. in Erstaunen versetzen, sehr überraschen: ihr Kommentar frappierte; <häufig im 1. Part.:> mit frappierender Genauigkeit; der Schluss ist frappierend.


2.(Fachspr.) (Sekt, Wein) durch drehende Bewegung der Flasche in Eis kühlen.
frappieren  

[sw.V.; hat] [frz. frapper, eigtl.= schlagen, treffen, wohl aus dem Germ.] (bildungsspr.): 1. in Erstaunen versetzen, sehr überraschen: ihr Kommentar frappierte; [häufig im 1.Part.:] mit frappierender Genauigkeit; der Schluss ist frappierend. 2. (Fachspr.) (Sekt, Wein) durch drehende Bewegung der Flasche in Eis kühlen.
frappieren  

v.
<V.t.; hat> überraschen, stutzig machen; in Eis kühlen (Wein); das hat mich frappiert; eine ~de Lösung, Antwort [<frz. frapper „schlagen“ <fränk. *hrapon „rupfen, raufen“]
[frap'pie·ren]
[frappiere, frappierst, frappiert, frappieren, frappierte, frappiertest, frappierten, frappiertet, frappierest, frappieret, frappier, frappiert, frappierend]