[ - Collapse All ]
Frau,  

die; -, -en [mhd. vrouwe, ahd. frouwe= Herrin, Dame, w. Form zu einem untergegangenen Subst. mit der Bed. ?Herr?, vgl. asächs. froio = Herr u. (mit anderer Bildung) ahd. fro, Fron]: 1. erwachsene Person weiblichen Geschlechts: eine junge, kluge, emanzipierte, berufstätige, verheiratete, schwangere F.; die F. seiner Träume (sein weibliches Idealbild); die F. von heute (die moderne Frau); eine F. von Welt (eine weltläufige Frau); eine F. lieben, heiraten; er hat viele -en (Freundinnen, Geliebte) gehabt; für die Gleichberechtigung der F. kämpfen; *weise F. (1. veraltet; Hebamme. 2. veraltet verhüll.; Frau, die illegal Abtreibungen vornimmt). 2. Ehefrau (hebt weniger die gesetzmäßige Bindung als die Zusammengehörigkeit mit dem Mann hervor): meine, seine F.; seine zukünftige, geschiedene F.; sie lebten wie Mann und F.; keine passende F., die F. fürs Leben finden; [sich] eine F. suchen; [sich] eine F. nehmen (heiraten); er hat eine Engländerin zur F. 3. Hausherrin, Dame: die F. des Hauses; die gnädige F. ist nicht zu Hause; *Unsere Liebe F. (kath. Rel.; Maria, die Mutter Christi). 4. a) titelähnliche, auch als Anrede verwendete Bezeichnung für eine erwachsene Person weiblichen Geschlechts: ich habe F. Meier getroffen; F. Oberin; sehr geehrte F. Müller; sehr geehrte gnädige F.; b) (geh.) als Zusatz bei Verwandtschaftsbezeichnungen: Ihre F. Mutter; Grüße an die F. Gemahlin!