[ - Collapse All ]
freilich  

frei|lich <Adv.> [mhd. vrīlīche = ungehindert, unbekümmert, dann = unverdeckt, offenkundig]:

1.jedoch, hingegen, allerdings (einschränkend, einräumend): das wusste ich f. nicht.


2.(bes. südd.) ja, natürlich, selbstverständlich, gewiss doch (als bekräftigende Antwort, Zustimmung): »Kommst du mit?« - »[Ja] f.«.
freilich  

frei|lich
freilich  


1. aber, allerdings, dagegen, dennoch, doch, gleichwohl, hingegen, ja, jedoch; (geh.): indes, indessen; (landsch., sonst veraltet): jedennoch.

2. aber gewiss, auf alle Fälle, auf jeden Fall, bestimmt, gewiss [doch], in jedem Fall, ja, [na] klar, natürlich, sehr wohl, selbstredend, selbstverständlich, sicher, unbedingt, versteht sich [von selbst]; (ugs.): allemal, garantiert, klarer Fall, [na] logisch; (emotional): zweifellos, zweifelsohne; (verstärkend): jawohl; (ugs. scherzh. bekräftigend): Ehrensache.

[freilich]
freilich  

frei|lich <Adv.> [mhd. vrīlīche = ungehindert, unbekümmert, dann = unverdeckt, offenkundig]:

1.jedoch, hingegen, allerdings (einschränkend, einräumend): das wusste ich f. nicht.


2.(bes. südd.) ja, natürlich, selbstverständlich, gewiss doch (als bekräftigende Antwort, Zustimmung): »Kommst du mit?« - »[Ja] f.«.
freilich  

Adv. [mhd. vriliche= ungehindert, unbekümmert, dann= unverdeckt, offenkundig]: 1. jedoch, hingegen, allerdings (einschränkend, einräumend): das wusste ich f. nicht. 2. (bes. südd.) ja, natürlich, selbstverständlich, gewiss doch (als bekräftigende Antwort, Zustimmung): ?Kommst du mit?? ?[Ja] f.?.
freilich  

adv.
<Adv.> allerdings, wie zugegeben werden muss; <betonend> selbstverständlich, gewiss, ja; ~!, ja ~!; ~ muss ich einschränkend feststellen, mitteilen, sagen …; er hat ~ Recht; ~ hat er Recht!; es ist ~ (nicht) einfach, leicht, schwierig [<mhd. vriliche „unverdeckt, offenbar“; Adv. zu frei]
['frei·lich]