[ - Collapse All ]
freimachen  

frei|ma|chen <sw. V.; hat>:

1. frankieren: bitte mit 55-Cent-Briefmarke f.


2.(ugs.) a)dienstfrei nehmen, freie Zeit erübrigen: kannst du [dich] heute f.?;

b)nicht arbeiten: heute machen wir frei.

freimachen  

eine Briefmarke aufkleben, frankieren.
[freimachen]
[mache frei, machst frei, macht frei, machen frei, machte frei, machtest frei, machten frei, machtet frei, machest frei, machet frei, mach frei, freigemacht, freimachend, freizumachen]
freimachen  

frei|ma|chen <sw. V.; hat>:

1. frankieren: bitte mit 55-Cent-Briefmarke f.


2.(ugs.)
a)dienstfrei nehmen, freie Zeit erübrigen: kannst du [dich] heute f.?;

b)nicht arbeiten: heute machen wir frei.

freimachen  

[sw.V.; hat]: 1. frankieren. 2. (ugs.) a) dienstfrei nehmen, freie Zeit erübrigen: kannst du [dich] heute f.?; b) nicht arbeiten: heute machen wir frei.
freimachen  

v.
<V.t.; hat> frankieren, mit Briefmarke(n) bekleben, Porto, Zoll bezahlen für; einen Brief, ein Paket ~; sich ~ die Arbeit ruhen lassen; sich für einen Tag ~; kannst du dich morgen ~?
['frei|ma·chen]
[mache frei, machst frei, macht frei, machen frei, machte frei, machtest frei, machten frei, machtet frei, machest frei, machet frei, mach frei, freigemacht, freimachend, freizumachen]