[ - Collapse All ]
Freitag  

Frei|tag, der; -[e]s, -e [mhd. vrītac, ahd. frīa-, frījedag, zum Namen der mit der röm. Liebesgöttin Venus gleichgesetzten Göttin Frija (eigtl. = die Geliebte, ↑ frei ) nach lat. Veneris dies = Tag der Venus]: fünfter Tag der mit Montag beginnenden Woche: ein schwarzer F. (unglücklicher, durch [geschäftlichen] Misserfolg gekennzeichneter Freitag; nach Freitag, dem 24. 9. 1869, als durch spekulative Manipulationen amerikanischer Finanzmänner zahlreiche Bankkunden ruiniert wurden);

*der Stille F. (Karfreitag).
Freitag  

Frei|tag, der; -[e]s, -e (Abk. Fr.);
Freitag  

Frei|tag, der; -[e]s, -e [mhd. vrītac, ahd. frīa-, frījedag, zum Namen der mit der röm. Liebesgöttin Venus gleichgesetzten Göttin Frija (eigtl. = die Geliebte, ↑ frei) nach lat. Veneris dies = Tag der Venus]: fünfter Tag der mit Montag beginnenden Woche: ein schwarzer F. (unglücklicher, durch [geschäftlichen] Misserfolg gekennzeichneter Freitag; nach Freitag, dem 24. 9. 1869, als durch spekulative Manipulationen amerikanischer Finanzmänner zahlreiche Bankkunden ruiniert wurden);

*der Stille F. (Karfreitag).
Freitag  

n.
<m. 1; Abk.: Fr> fünfter Tag der Woche; Schreibung u. Zus. Dienstag; Stiller ~ Karfreitag; [<ahd. friatag, frijetag, engl. Friday, der Göttin Freia, ahd. Fria, der Gemahlin Wotans u. Schutzpatronin der Ehe, geweihter Tag]
['Frei·tag]
[Freitages, Freitags, Freitage, Freitagen]