[ - Collapse All ]
Freundin  

Freun|din, die; -, -nen [mhd. vriundin(ne)]:

1.weibliche Person, die einer anderen Person in Freundschaft (1 a) verbunden ist, ihr nahesteht: eine gute F. von mir; meine F. Rita; meine beste F.; wir sind -nen; die beiden sind dicke -nen (ugs.; sind eng befreundet); das ist ihre spezielle F. (iron.; die kann sie nicht leiden); (ugs. iron.:) du bist mir eine schöne F.!; viele -nen haben; jmdn. zur F. haben.


2.weibliche Person, mit der ein Mann od. eine Frau befreundet ist [u. mit der er od. sie zusammenlebt]: ihre F. hat sie verlassen; er hat eine feste, neue F.


3.a)weibliche Person, die etwas Bestimmtes besonders schätzt: eine F. von Prosecco;

*keine F. von etw. sein (etw. nicht schätzen u. es daher nicht [gern] tun): sie ist keine F. von Make-up u. bunten Fingernägeln;

b)weibliche Person, die etw. besonders unterstützt od. fördert: Projekt der -nen der Frankfurter Straßenkinder;

c)Gesinnungsgenossin, Parteifreundin o. Ä.: meine politischen -nen.



4.vertrauliche Anrede: wie gehts, alte F.?; (scherz. od. drohend:) [meine] liebe F.!
Freundin  

Freun|din
Freundin  


1. Getreue, Kameradin, Vertraute; (geh.): Gefährtin; (ugs.): Kumpanin, Kumpel; (südd., österr. ugs.): Spezi; (berlin.): Atze; (veraltend): Genossin, Gespielin.

2. Frau, Girlfriend, Geliebte, Herz[blatt], Lebensgefährtin, Liebling, Partnerin, Verhältnis; (geh.): Erwählte; (ugs.): Flamme, Kätzchen, Kleine; (scherzh.): Auserwählte; (ugs., oft scherzh.): Lebensabschnittspartnerin; (ugs. scherzh.): Eroberung; (verhüll.): ständige Begleiterin; (ugs. verhüll.): Bekannte; (salopp, oft abwertend): Tussi; (abwertend): Mätresse; (landsch. salopp): Olle; (scherzh., sonst veraltend): Gespielin; (veraltend): Mädchen, Schatz; (veraltet): Favoritin, Liebste; (hist.): Hetäre; (Jargon): Braut.

3. a) Anhängerin, Fan, Liebhaberin.

b) [Be]förderin, Gönnerin; (bildungsspr.): Mäzenin; (ugs.): Sponsorin; (veraltet): Musaget.

c) Genossin, Verbündete.

[Freundin]
[Freundinnen]
Freundin  

Freun|din, die; -, -nen [mhd. vriundin(ne)]:

1.weibliche Person, die einer anderen Person in Freundschaft (1 a) verbunden ist, ihr nahesteht: eine gute F. von mir; meine F. Rita; meine beste F.; wir sind -nen; die beiden sind dicke -nen (ugs.; sind eng befreundet); das ist ihre spezielle F. (iron.; die kann sie nicht leiden); (ugs. iron.:) du bist mir eine schöne F.!; viele -nen haben; jmdn. zur F. haben.


2.weibliche Person, mit der ein Mann od. eine Frau befreundet ist [u. mit der er od. sie zusammenlebt]: ihre F. hat sie verlassen; er hat eine feste, neue F.


3.
a)weibliche Person, die etwas Bestimmtes besonders schätzt: eine F. von Prosecco;

*keine F. von etw. sein (etw. nicht schätzen u. es daher nicht [gern] tun): sie ist keine F. von Make-up u. bunten Fingernägeln;

b)weibliche Person, die etw. besonders unterstützt od. fördert: Projekt der -nen der Frankfurter Straßenkinder;

c)Gesinnungsgenossin, Parteifreundin o. Ä.: meine politischen -nen.



4.vertrauliche Anrede: wie gehts, alte F.?; (scherz. od. drohend:) [meine] liebe F.!
Freundin  

n.
<f. 22> weibl. Freund
['Freun·din]
[Freundinnen]