[ - Collapse All ]
frikativ  

Fri|ka|tiv der; -s, -e: (Sprachw.) Reibelaut (z. B. sch, f)fri|ka|tiv <lat.-nlat.>: (Sprachw.) durch Reibung hervorgebracht (von Lauten)
Frikativ  

Fri|ka|tiv, der; -s, -e [zu lat. fricare (2. Part.: fric[a]tum) = reiben] (Sprachw.): durch Reibung der ausströmenden Atemluft an Lippen, Zähnen od. Gaumen hervorgebrachter Laut (z. B. sch, f).
frikativ  

Fri|ka|tiv, der; -s, -e, Fri|ka|tiv|laut, der; -[e]s, -e (Sprachw. Reibe-, Engelaut, z._B. f, sch)
[Frikativlaut]fri|ka|tiv <lat.> (auf Reibung beruhend)
Frikativ  

Fri|ka|tiv, der; -s, -e [zu lat. fricare (2. Part.: fric[a]tum) = reiben] (Sprachw.): durch Reibung der ausströmenden Atemluft an Lippen, Zähnen od. Gaumen hervorgebrachter Laut (z. B. sch, f).
frikativ  

n.
<m. 1; Phon.> Fri·ka'tiv·laut <m. 1> = Reibelaut
[Fri·ka'tiv]
[Frikatives, Frikativs, Frikative, Frikativen, Frikativer, Frikativem, Frikativlaut]n.
<Adj.> reibend, auf Reibung beruhend [zu lat. fricare „reiben“]
[fri·ka'tiv]
[frikatives, frikativs, frikative, frikativen, frikativer, frikativem]