[ - Collapse All ]
fristen  

frịs|ten <sw. V.; hat> [mhd. vristen = aufschieben; bewahren, ahd. frist(j)an]:

1.mit Mühe erhalten, über die Zeit retten: kümmerlich sein Leben f.; seine Existenz mit Gelegenheitsarbeiten f.


2.(selten) [die Frist für etw.] aufschieben, verlängern: einen Kredit f.
fristen  

frịs|ten
fristen  

frịs|ten <sw. V.; hat> [mhd. vristen = aufschieben; bewahren, ahd. frist(j)an]:

1.mit Mühe erhalten, über die Zeit retten: kümmerlich sein Leben f.; seine Existenz mit Gelegenheitsarbeiten f.


2.(selten) [die Frist für etw.] aufschieben, verlängern: einen Kredit f.
fristen  

[sw.V.; hat] [mhd. vristen= aufschieben; bewahren, ahd. frist(j)an]: 1. mit Mühe erhalten, über die Zeit retten: kümmerlich sein Leben f.; seine Existenz mit Gelegenheitsarbeiten f. 2. (selten) [die Frist für etw.] aufschieben, verlängern: einen Kredit f.
fristen  

v.
'fris·ten <V.t.; hat> mühsam hinbringen, erhalten (Leben); hinausschieben, aufhalten (Wechsel) [Frist]
['fri·sten,]
[friste, fristest, fristet, fristen, fristete, fristetest, fristeten, fristetet, frist, gefristet, fristend]