[ - Collapse All ]
fritten  

frịt|ten:

1.eine pulverförmige Mischung bis zum losen Aneinanderhaften der Teilchen erhitzen.


2.(Geol.) sich durch Hitze verändern (von Sedimentgesteinen beim Emporsteigen von ↑ Magma [1]).


3.(ugs.) frittieren
fritten  

frịt|ten <sw. V.; hat>:

1. (Fachspr.) pulverförmige od. körnige Materialien bis zum losen Aneinanderhaften der Teilchen erhitzen.


2.(Geol.) (von Sedimentgesteinen) sich beim Emporsteigen von Magma durch Hitze verändern.


3. (landsch.) frittieren.
fritten  

frịt|ten (eine Fritte machen; [von Steinen] sich durch Hitze verändern; ugs. auch für frittieren)
fritten  

frịt|ten <sw. V.; hat>:

1. (Fachspr.) pulverförmige od. körnige Materialien bis zum losen Aneinanderhaften der Teilchen erhitzen.


2.(Geol.) (von Sedimentgesteinen) sich beim Emporsteigen von Magma durch Hitze verändern.


3. (landsch.) frittieren.
fritten  

[sw.V.; hat]: 1. (Fachspr.) pulverförmige od. körnige Materialien bis zum losen Aneinanderhaften der Teilchen erhitzen. 2. (Geol.) (von Sedimentgesteinen) sich beim Emporsteigen von Magma durch Hitze verändern. 3. (landsch.) frittieren.
fritten  

fritten (umgangssprachlich), frittieren
[frittieren]
fritten  

n.
<V.i.; hat> geschmolzen werden u. zusammenbacken (Eisenfeilspäne, Sand, Glasmasse) [<engl. frit „fritten, zusammenbacken“; Fritte]
['frit·ten]