[ - Collapse All ]
frivol  

fri|vol <lat.-fr.>:

1.a)leichtfertig, bedenkenlos;

b)das sittliche Empfinden, die geltenden Moralbegriffe verletzend; schamlos, frech.



2.(veraltet) eitel, nichtig
frivol  

fri|vol <Adj.> [frz. frivole, eigtl. = nichtig, unbedeutend < lat. frivolus="zerrieben," zerbrechlich, zu: friare="zerreiben]:"
a)leichtfertig, bedenkenlos: f. mit seinem Leben spielen;

b)das sittliche Empfinden, die geltenden Moralbegriffe verletzend: ein -er (schlüpfriger) Witz.
frivol  

fri|vol <franz.> (leichtfertig; schlüpfrig)
frivol  

a) bedenkenlos, draufgängerisch, dreist, gewagt, kühn, leichtfertig, verwegen.

b) anrüchig, Anstoß erregend, anstößig, anzüglich, doppeldeutig, nicht salonfähig, pikant, unanständig, unmoralisch, zweideutig; (schweiz.): stoßend; (bildungsspr.): lasziv, obszön; (scherzh.): nicht stubenrein; (abwertend): schlüpfrig; (meist abwertend): ordinär; (veraltend): lose.

[frivol]
frivol  

fri|vol <Adj.> [frz. frivole, eigtl. = nichtig, unbedeutend < lat. frivolus="zerrieben," zerbrechlich, zu: friare="zerreiben]:"
a)leichtfertig, bedenkenlos: f. mit seinem Leben spielen;

b)das sittliche Empfinden, die geltenden Moralbegriffe verletzend: ein -er (schlüpfriger) Witz.
frivol  

Adj. [frz. frivole, eigtl.= nichtig, unbedeutend [ lat. frivolus= zerrieben, zerbrechlich, zu: friare= zerreiben]: a) leichtfertig, bedenkenlos: f. mit seinem Leben spielen; b) das sittliche Empfinden, die geltenden Moralbegriffe verletzend: ein -er (schlüpfriger) Witz.
frivol  

frivol, leichtfertig, leichtsinnig, risikoaffin, risikofreudig
[leichtfertig, leichtsinnig, risikoaffin, risikofreudig]
frivol  

adj.
<[-'vo:l] Adj.> leichtfertig, schlüpfrig, anstößig, zweideutig [<frz. frivole „oberflächlich, leichtfertig“]
[fri·vol]