[ - Collapse All ]
Front,  

die; -, -en [frz. front [ lat. frons (Gen.: frontis)= Stirn(seite); vordere Linie]: 1. a) breite [meist als Vorder- od. Stirnseite der Straße zugewandte] Seite eines größeren Gebäudes: die F. eines Hauses; die vordere, hintere, rückwärtige F. (Rückfront) des Rathauses; in einer F. (Frontlinie) mit anderen Häusern; b) (Milit.) ausgerichtete vordere Reihe einer angetretenen Truppe: die F. [der Ehrenkompanie] abschreiten, abnehmen; [vor jmdm., gegen jmdn.] F. machen (sich ihm zum Erweisen der Ehrenbezeigung zuwenden u. Haltung annehmen); *in F. (Sport; an der Spitze, an die Spitze; in Führung): in F. gehen; in F. liegen; F. gegen jmdn., etw. machen (sich jmdm., einer Sache widersetzen): gegen Neuerungen F. machen. 2. (Milit.) a) vorderste Linie der kämpfenden Truppe: die gegnerische F.; die F. steht, kommt in Bewegung, ist geschlossen; die F. verläuft entlang dem Niederrhein; die F. zurücknehmen, verkürzen; auf breiter F., auf einer F. von 50 km angreifen; zwischen den -en lagen Verwundete; Ü die -en haben sich verhärtet (die gegensätzlichen Positionen werden noch unnachgiebiger als bisher schon vertreten); einen Kampf an zwei, nach zwei -en (nach zwei Seiten) führen; klare -en ziehen (die gegensätzlichen Standpunkte klar abgrenzen); b) militärisches Kampfgebiet: an die F. gehen; an der F. sein, stehen. 3. Gruppe, die jmdm. od. einer Sache Widerstand entgegensetzt, sich kämpferisch für etw. einsetzt: eine revolutionäre F.; die F. der Kriegsgegner. 4. (Met.) Grenzzone zwischen Luftmassen verschiedenen Ursprungs u. verschiedener Eigenschaften: eine F. kalter Luftmassen; die F. wandert.