[ - Collapse All ]
frottieren  

frot|tie|ren:

1.die Haut [nach einem Bad] mit Tüchern od. Bürsten [ab]reiben.


2.(veraltet) bohnern
frottieren  

frot|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. frotter, H. u.]: (mit einem Tuch, einer Bürste o. Ä.) kräftig reiben, abreiben: ich frottiere mich mit dem Badetuch.
frottieren  

frot|tie|ren
frottieren  

a) abfrottieren, abreiben, abtrocknen, trockenreiben, trocknen; (landsch., bes. nordd.): abrubbeln, trockenrubbeln.

b) massieren, reiben; (ugs.): schrubben; (landsch., bes. nordd.): rubbeln.

[frottieren]
[frottiere, frottierst, frottiert, frottierte, frottiertest, frottierten, frottiertet, frottierest, frottieret, frottier, frottierend]
frottieren  

frot|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. frotter, H. u.]: (mit einem Tuch, einer Bürste o. Ä.) kräftig reiben, abreiben: ich frottiere mich mit dem Badetuch.
frottieren  

[sw.V.; hat] [frz. frotter, H.u.]: (mit einem Tuch, einer Bürste o.Ä.) kräftig reiben, abreiben: ich frottiere mich mit dem Badetuch.
frottieren  

v.
<V.t.; hat> zur besseren Durchblutung mit Tüchern reiben, abreiben (Körper) [<frz. frotter „reiben“]
[frot'tie·ren]
[frottiere, frottierst, frottiert, frottieren, frottierte, frottiertest, frottierten, frottiertet, frottierest, frottieret, frottier, frottiert, frottierend]