[ - Collapse All ]
Fuder  

Fu|der, das; -s, - [mhd. vuoder, ahd. fuodar, ablautende Bildung zu ↑ Faden u. eigtl. = so viel man mit ausgestreckten Armen umfassen kann]:

1.a)Ladung eines Ackerwagens (bes. beladen mit Heu, Stroh, Getreide): ein, drei F. Heu, Mist;

b)(ugs.) große Menge: ein F. Sand im Schuh haben.



2.altes Hohlmaß [für Wein] (zwischen 1 000 u. 1 800 l).
Fuder  

Fu|der, das; -s, - (Wagenladung, Fuhre; Hohlmaß für Wein)
Fuder  

Fu|der, das; -s, - [mhd. vuoder, ahd. fuodar, ablautende Bildung zu ↑ Faden u. eigtl. = so viel man mit ausgestreckten Armen umfassen kann]:

1.
a)Ladung eines Ackerwagens (bes. beladen mit Heu, Stroh, Getreide): ein, drei F. Heu, Mist;

b)(ugs.) große Menge: ein F. Sand im Schuh haben.



2.altes Hohlmaß [für Wein] (zwischen 1 000 u. 1 800 l).
Fuder  

n.
<n. 13> altes Raummaß, etwa so viel wie die Ladung eines zweispännigen Wagens, Fuhre; altes Flüssigkeitsmaß, 800–1000l; ein ~ Heu, Holz; ein ~ Wein [<ahd. fuodar <westgerm. *fodra- „das Umfassende“; Faden]
[Fu·der]
[Fuders]