[ - Collapse All ]
furchen  

fụr|chen <sw. V.; hat> [1: mhd. vurhen] (geh.):

1. den Boden mit Furchen, furchenähnlichen Linien durchziehen: die Straßen waren gefurcht.


2.a)im Gesicht durch seine Mimik Furchen (2 a) ziehen: die Stirn f.;

b)durch furchenähnliche Linien an der Oberfläche zerteilen: das Schiff furcht die See; <f. + sich:> die Wasserfläche furcht sich.

furchen  

fụr|chen
Furchen  

Falten, Runzeln; (ugs.): Krähenfüße; (landsch.): Schrumpeln.
[Furchen]
[furche, furchst, furcht, furchte, furchtest, furchten, furchtet, furchest, furchet, furch, gefurcht, furchend]
furchen  

fụr|chen <sw. V.; hat> [1: mhd. vurhen] (geh.):

1. den Boden mit Furchen, furchenähnlichen Linien durchziehen: die Straßen waren gefurcht.


2.
a)im Gesicht durch seine Mimik Furchen (2 a) ziehen: die Stirn f.;

b)durch furchenähnliche Linien an der Oberfläche zerteilen: das Schiff furcht die See; <f. + sich:> die Wasserfläche furcht sich.

furchen  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ Furchen in etwas ziehen; eine gefurchte Stirn haben
['fur·chen]
[furche, furchst, furcht, furchen, furchte, furchtest, furchten, furchtet, furchest, furchet, furch, gefurcht, furchend]