If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
Gabel  

Ga|bel, die; -, -n [mhd. gabel(e); ahd. gabala = Gabel (2) ; urspr. = gegabelter Ast]:

1.Essgerät (1) mit zwei od. mehr Zinken, das beim Essen zum Zerlegen, zum Aufnehmen od. Vorlegen von Speisen dient: eine dreizinkige G.; mit Messer und G. essen; er isst mit der fünfzinkigen G. (ugs. scherzh.; mit den Fingern).


2.Gerät mit zwei od. mehr Zinken u. langem Stiel, das in der Landwirtschaft bes. zum Auf- u. Abladen von Heu, Mist o. Ä. gebraucht wird.


3.a)Gabelung (b) eines Weges, einer Straße;

b)Teil eines Telefons (bes. eines Gerätes älterer Bauart), auf den der Hörer aufgelegt od. in den er eingehängt wird: den Hörer auf, in die G. legen; sie hängte den Hörer in die G.;

c)gabelähnlicher Teil eines Fahrrads, in den das Rad eingehängt ist;

d)kurz für ↑ Astgabel ;

e) Gabeldeichsel.



4.(Jägerspr.) Gehörn od. Geweih mit nur zwei Enden.


5.(Schach) Angriff eines Bauern gegen zwei feindliche Figuren durch einen Zug.
Gabel  

Ga|bel, die; -, -n
Gabel  

Ga|bel, die; -, -n [mhd. gabel(e); ahd. gabala = Gabel (2); urspr. = gegabelter Ast]:

1.Essgerät (1) mit zwei od. mehr Zinken, das beim Essen zum Zerlegen, zum Aufnehmen od. Vorlegen von Speisen dient: eine dreizinkige G.; mit Messer und G. essen; er isst mit der fünfzinkigen G. (ugs. scherzh.; mit den Fingern).


2.Gerät mit zwei od. mehr Zinken u. langem Stiel, das in der Landwirtschaft bes. zum Auf- u. Abladen von Heu, Mist o. Ä. gebraucht wird.


3.
a)Gabelung (b) eines Weges, einer Straße;

b)Teil eines Telefons (bes. eines Gerätes älterer Bauart), auf den der Hörer aufgelegt od. in den er eingehängt wird: den Hörer auf, in die G. legen; sie hängte den Hörer in die G.;

c)gabelähnlicher Teil eines Fahrrads, in den das Rad eingehängt ist;

d)kurz für ↑ Astgabel;

e) Gabeldeichsel.



4.(Jägerspr.) Gehörn od. Geweih mit nur zwei Enden.


5.(Schach) Angriff eines Bauern gegen zwei feindliche Figuren durch einen Zug.
Gabel  

n.
<f. 21> Essgerät mit vier od. zwei Zinken zum Anspießen od. Aufnehmen von festen od. breiigen Speisen (Küchen~, Fleisch~, Vorlege~); landwirtschaftl. Gerät mit drei od. vier Zinken u. langem Stiel zum Heben von Heu, Mist u. Ä. (Heu~, Mist~); deichselartiger Teil des Fahrradrahmens, in dem das Vorder- bzw. Hinterrad befestigt ist; Gehörn od. Geweih des Gabelbockes od. -hirsches; Teil des Telefonapparates, auf dem der Hörer ruht; Abzweigung (Ast~); <Schach> Angriff eines Bauern od. Springers auf zwei gegner. Figuren; den Hörer auf die ~ legen; mit Messer u. ~ essen; mit der fünfzinkigen ~ essen <umg.; scherzh.> mit den Fingern essen; [<ahd. gabala idg. *ghabhlo-]
['Ga·bel]
[Gabeln]