[ - Collapse All ]
Galvanoplastik  

Gal|va|no|plạs|tik die; -: Verfahren zum Abformen von Gegenständen durch galvanisches Auftragen dicker, abziehbarer Metallschichten, wobei von den Originalen Wachs- od. andere Negative angefertigt werden, die dann in Kupfer, Nickel od. anderem Metall abgeformt werden können, wodurch z. B. Pressformen für die Schallplattenherstellung erzeugt, Druckplatten usw. hergestellt werden
Galvanoplastik  

Gal|va|no|plạs|tik, die <o. Pl.>:
a)Verfahren, Gegenstände durch galvanisches Abscheiden eines Überzugs aus Metall von einer Form (3) herzustellen od. nachzubilden;

b)Verfahren, nicht metallische Gegenstände mit Metall zu überziehen, bes. die Herstellung von Galvanos im grafischen Gewerbe; Elektrotypie.
Galvanoplastik  

Gal|va|no|plạs|tik (Verfahren, Gegenstände galvanisch mit Metall zu überziehen, bes. die Herstellung von Galvanos)
Galvanoplastik  

Gal|va|no|plạs|tik, die <o. Pl.>:
a)Verfahren, Gegenstände durch galvanisches Abscheiden eines Überzugs aus Metall von einer Form (3) herzustellen od. nachzubilden;

b)Verfahren, nicht metallische Gegenstände mit Metall zu überziehen, bes. die Herstellung von Galvanos im grafischen Gewerbe; Elektrotypie.
Galvanoplastik  

n.
Gal·va·no'plas·tik <[-va-] f. 20> galvanische Nachbildung von Druckstöcken; Galvanotypie; Elektrotypie <veraltet>
[Gal·va·no'pla·stik,]
[Galvanoplastiken]