[ - Collapse All ]
ganzleinen  

Gạnz|lei|nen, das:

1.(Textilind.) ganz aus Leinen bestehendes Gewebe; reines Leinen.


2.<meist o. Art.> (Verlagsw.) ganz mit Leinen od. leinenartigem Stoff überzogener Bucheinband.
gạnz|lei|nen <Adj.>:

1. (Textilind.) aus reinem Leinen [bestehend]: -es Gewebe.


2.(Verlagsw.) ganz aus Leinen [bestehend]: ein -er Einband.
ganzleinen  

Gạnz|lei|nen, das; -sgạnz|lei|nen (aus reinem Leinen)
ganzleinen  

Gạnz|lei|nen, das:

1.(Textilind.) ganz aus Leinen bestehendes Gewebe; reines Leinen.


2.<meist o. Art.> (Verlagsw.) ganz mit Leinen od. leinenartigem Stoff überzogener Bucheinband.
gạnz|lei|nen <Adj.>:

1. (Textilind.) aus reinem Leinen [bestehend]: -es Gewebe.


2.(Verlagsw.) ganz aus Leinen [bestehend]: ein -er Einband.
ganzleinen  

Adj.: 1. (Textilind.) aus reinem Leinen [bestehend]: -es Gewebe. 2. (Buchw.) ganz aus Leinen [bestehend]: ein -er Einband.
ganzleinen  

n.
<n. 14; unz.> Stoff, der vollständig aus Flachs besteht; Leineneinband; ein Buch in ~; → a. Halbleinen
['Ganz·lei·nen]
[Ganzleinens]n.
<Adj.> ganz aus Leinen bestehend (Bucheinband); aus reinem Leinen (Stoff)
['ganz·lei·nen]
[ganzleinens]