[ - Collapse All ]
Garde  

Gạr|de die; -, -n <germ.-fr.>:

1.Leibwache eines Fürsten.


2.Kern-, Elitetruppe.


3.Fastnachtsgarde; [meist friderizianisch] uniformierte, in Karnevalsvereinen organisierte [junge] Frauen u. Männer
Garde  

Gạr|de, die; -, -n [(a)frz. garde, zu: garder = schützen, bewachen, aus dem Germ.]:

1.a)(Milit. früher) Elitetruppe;

b)meist mit besonders farbenprächtigen Uniformen ausgestattetes Regiment für den persönlichen Schutz eines Monarchen; Leibgarde: vor dem Schloss ist die königliche G. aufgezogen.



2.Gruppe von Menschen, die eine gemeinsame Aufgabe erfüllen, an der gleichen Sache arbeiten, beteiligt sind: sich mit einer G. von Helfern umgeben; sie gehört zur alten G. in diesem Betrieb (zur Gruppe der langjährigen, zuverlässigen Mitarbeiter);

*noch [einer] von der alten G. sein (ein Mensch von verlässlicher, am Alten festhaltender Denkart sein).


3. zur Karnevalszeit in farbenprächtigen Uniformen auftretende Gruppe eines Karnevalsvereins.
Garde  

Gạr|de, die; -, -n <franz.> (Milit. Elitetruppe)
Garde  

a) die Besten, Elite, Führungskräfte, Führungsmannschaft, Führungsschicht, Kader, Kerntruppe; (Milit.): Elitearmee, Eliteformation, Elitetruppe, Eliteverband.

b) Bewachung, Bewachungsmannschaft, Bodyguards, Leibgarde, Leibwache, Wachdienst, Wache, Wachmannschaft, Wachpersonal, Wachposten; (bes. Milit.): Postendienst; (veraltend): Schildwache.

[Garde]
[Garden]
Garde  

Gạr|de, die; -, -n [(a)frz. garde, zu: garder = schützen, bewachen, aus dem Germ.]:

1.
a)(Milit. früher) Elitetruppe;

b)meist mit besonders farbenprächtigen Uniformen ausgestattetes Regiment für den persönlichen Schutz eines Monarchen; Leibgarde: vor dem Schloss ist die königliche G. aufgezogen.



2.Gruppe von Menschen, die eine gemeinsame Aufgabe erfüllen, an der gleichen Sache arbeiten, beteiligt sind: sich mit einer G. von Helfern umgeben; sie gehört zur alten G. in diesem Betrieb (zur Gruppe der langjährigen, zuverlässigen Mitarbeiter);

*noch [einer] von der alten G. sein (ein Mensch von verlässlicher, am Alten festhaltender Denkart sein).


3. zur Karnevalszeit in farbenprächtigen Uniformen auftretende Gruppe eines Karnevalsvereins.
Garde  

n.
<f. 19; urspr.> Leibwache; <dann> Elitetruppe, meist mit prächtiger Uniform; das ist noch einer von der alten ~ langjähriger Freund od. Kamerad, langjähriges bekanntes Mitglied eines Betriebes, Kreises o.Ä.; [frz., „Bewachung, Bewahrung“; zu fränk. *wardon „Sorge tragen für etwas“; verwandt mit Warte, Wart]
['Gar·de]
[Garden]