[ - Collapse All ]
Garn,  

das; -[e]s, -e [mhd., ahd. garn, eigtl.= Darm, urspr. Bez. für die aus getrockneten Därmen gedrehte Schnur, verw. mit griech. chorde, Chorda]: 1. a) Faden aus Fasern: feines, dünnes, kräftiges, einfaches, zwei-, dreifaches G.; G. ab-, aufspulen; G. färben; Flachs zu G. spinnen; b) (Seew.) starker, oft geteerter Faden zum Vernähen von Segeltuch; c) (Seemannsspr.) (bes. von einem Seemann erzählte) erfundene, fantastische, fantastisch ausgeschmückte Geschichte: meist in der Wendung [s]ein G. spinnen (eine erfundene Geschichte erzählen): der Steuermann spann sein G. vor versammelter Mannschaft. 2. (Jagdw., Fischereiw.) Netz: das Wild ins G. treiben, locken; *jmdm. ins G. gehen (Netz); jmdn. ins G. locken (jmdn. mit etw. [an]locken, ihm eine Falle stellen u. ihn so überlisten).