[ - Collapse All ]
Gassenhauer  

Gạs|sen|hau|er, der [urspr. = Nachtbummler, zu ↑ hauen in der früheren Bed. »treten, laufen«, dann das von Nachtbummlern gesungene Lied] (ugs. veraltend): [auf den Straßen gesungenes] allbekanntes, triviales Lied: einen G. singen, pfeifen, grölen.
Gassenhauer  

Gạs|sen|hau|er (ugs. veraltend für allbekanntes Lied)
Gassenhauer  

Evergreen, Schlager; (ugs.): Hit, Ohrwurm; (veraltend): Gassenlied.
[Gassenhauer]
[Gassenhauers]
Gassenhauer  

Gạs|sen|hau|er, der [urspr. = Nachtbummler, zu ↑ hauen in der früheren Bed. »treten, laufen«, dann das von Nachtbummlern gesungene Lied] (ugs. veraltend): [auf den Straßen gesungenes] allbekanntes, triviales Lied: einen G. singen, pfeifen, grölen.
Gassenhauer  

Gassenhauer (umgangssprachlich), Hit, Ohrwurm (umgangssprachlich), Schlager
[Hit, Ohrwurm, Schlager]
Gassenhauer  

n.
<m. 3> viel gesungenes, dem Schlager ähnliches Lied [zu frühnhd. hauen als Kraftwort für „gehen“; eigtl. „Pflastertreter, Nachtschwärmer“, dann die von den Nachtbummlern gestampften Tänze mit ihren Melodien]
['Gas·sen·hau·er]
[Gassenhauers]