[ - Collapse All ]
Gast  

1Gạst, der; -[e]s, Gäste [mhd., ahd. gast, urspr. = Fremdling]:

1.zur Bewirtung od. vorübergehenden Beherbergung eingeladene od. aufgenommene Person: ein willkommener, gern gesehener G.; er ist bei uns ein seltener, ist uns ein lieber G.; heute Abend kommen Gäste zu uns; Gäste [zum Essen] einladen, erwarten, empfangen; die Gäste unterhalten; wir haben heute Gäste; der Hausherr begrüßte seine Gäste; jmdn. als G. mitbringen; Sie sind mein G./seien Sie bitte mein G./betrachten Sie sich als mein G. (ich lade Sie [in eine Gaststätte zu einem Essen o. Ä.] ein, ich zahle, was Sie verzehrt haben); die Not war ständiger G. bei ihnen; der Frühling ist ein willkommener G. (seine Wiederkehr wird als sehr angenehm empfunden); Einbrecher und andere ungebetene Gäste; unerwünschte Gäste wie Wanzen, Mäuse und Ratten;

*bei jmdm. zu G. sein (bei jmdm. als Gast zum Essen usw. eingeladen u. anwesend sein); jmdn. zu G. haben (jmdn. als Gast beim Essen usw. haben); jmdn. zu Gast[e] laden, bitten (geh.; jmdn. als Gast zu sich zum Essen usw. einladen); dasitzen wie der steinerne G. (in einer Gesellschaft sitzen, ohne sich am Gespräch zu beteiligen, stumm dasitzen; geht zurück auf das in spanischen Romanzen auftauchende volkstümliche Sagenmotiv, wonach ein steinernes Standbild einem lebenden Rächer gleich eine frevelhafte Tat bestraft).


2.a)Besucher eines Lokals: die letzten Gäste verließen das Lokal; einen G. bedienen;

b)jmd., der gegen Entgelt beherbergt wird: im Hilton wohnen viele ausländische Gäste; ein hoher, illustrer G.; die Gäste des Hotels Excelsior; wir nehmen noch Gäste auf; zahlende Gäste.



3.a)jmd., der sich [als Besucher] in einer anderen als seiner eigenen Umgebung, bes. in einem Personenkreis, zu dem er nicht fest gehört, zu bestimmten Zwecken vorübergehend aufhält: sie war nur G., wir waren nur Gäste in dieser Stadt, in diesem Land; er ist ständiger G. auf dem Rennplatz (er hält sich bei allen entsprechenden Gelegenheiten dort auf); er ist bei uns nur ein flüchtiger G. (hält sich nicht lange auf); als G. am Unterricht teilnehmen; Sie wurden als Gäste [der Regierung] willkommen geheißen; als G. [im Studio] begrüßen wir den Außenminister; eine Vorstellung, Aufführung für geladene Gäste;

b)jmd., der als Künstler, Künstlerin an einem anderen Ort, bes. auf einer fremden Bühne, auftritt: berühmte Künstler und Künstlerinnen, Ensembles sind in diesem Theater als Gäste aufgetreten; eine Aufführung mit prominenten Gästen;

c)(Sport) Sportler, Sportlerin oder Mannschaft beim Wettkampf auf dem [Wettkampf]platz des Gegners: der G. siegte schließlich mit 3 : 1.



4.(bes. nordd.) Geselle; (2); Mensch (in Verbindung mit einem abwertenden Attr.): ein seltsamer, schlimmer G.


2Gạst, der; -[e]s, -en (Seemannsspr.): für einen bestimmten Dienst vorgesehener Matrose.
Gast  

Gạst, der; -[e]s, Plur. Gäste und (Seemannsspr. für bestimmte Matrosen:) -en; zu Gast sein; zu Gast bitten; als Gast (Abk. a._G.)
Gast  

Besuch, Besucher, Besucherin, Eingeladener, Eingeladene; (geh.): Geladener, Geladene.
[Gast]
[Gastes, Gasts, Gaste, Gäste, Gästen]
Gast  

1Gạst, der; -[e]s, Gäste [mhd., ahd. gast, urspr. = Fremdling]:

1.zur Bewirtung od. vorübergehenden Beherbergung eingeladene od. aufgenommene Person: ein willkommener, gern gesehener G.; er ist bei uns ein seltener, ist uns ein lieber G.; heute Abend kommen Gäste zu uns; Gäste [zum Essen] einladen, erwarten, empfangen; die Gäste unterhalten; wir haben heute Gäste; der Hausherr begrüßte seine Gäste; jmdn. als G. mitbringen; Sie sind mein G./seien Sie bitte mein G./betrachten Sie sich als mein G. (ich lade Sie [in eine Gaststätte zu einem Essen o. Ä.] ein, ich zahle, was Sie verzehrt haben); die Not war ständiger G. bei ihnen; der Frühling ist ein willkommener G. (seine Wiederkehr wird als sehr angenehm empfunden); Einbrecher und andere ungebetene Gäste; unerwünschte Gäste wie Wanzen, Mäuse und Ratten;

*bei jmdm. zu G. sein (bei jmdm. als Gast zum Essen usw. eingeladen u. anwesend sein); jmdn. zu G. haben (jmdn. als Gast beim Essen usw. haben); jmdn. zu Gast[e] laden, bitten (geh.; jmdn. als Gast zu sich zum Essen usw. einladen); dasitzen wie der steinerne G. (in einer Gesellschaft sitzen, ohne sich am Gespräch zu beteiligen, stumm dasitzen; geht zurück auf das in spanischen Romanzen auftauchende volkstümliche Sagenmotiv, wonach ein steinernes Standbild einem lebenden Rächer gleich eine frevelhafte Tat bestraft).


2.
a)Besucher eines Lokals: die letzten Gäste verließen das Lokal; einen G. bedienen;

b)jmd., der gegen Entgelt beherbergt wird: im Hilton wohnen viele ausländische Gäste; ein hoher, illustrer G.; die Gäste des Hotels Excelsior; wir nehmen noch Gäste auf; zahlende Gäste.



3.
a)jmd., der sich [als Besucher] in einer anderen als seiner eigenen Umgebung, bes. in einem Personenkreis, zu dem er nicht fest gehört, zu bestimmten Zwecken vorübergehend aufhält: sie war nur G., wir waren nur Gäste in dieser Stadt, in diesem Land; er ist ständiger G. auf dem Rennplatz (er hält sich bei allen entsprechenden Gelegenheiten dort auf); er ist bei uns nur ein flüchtiger G. (hält sich nicht lange auf); als G. am Unterricht teilnehmen; Sie wurden als Gäste [der Regierung] willkommen geheißen; als G. [im Studio] begrüßen wir den Außenminister; eine Vorstellung, Aufführung für geladene Gäste;

b)jmd., der als Künstler, Künstlerin an einem anderen Ort, bes. auf einer fremden Bühne, auftritt: berühmte Künstler und Künstlerinnen, Ensembles sind in diesem Theater als Gäste aufgetreten; eine Aufführung mit prominenten Gästen;

c)(Sport) Sportler, Sportlerin oder Mannschaft beim Wettkampf auf dem [Wettkampf]platz des Gegners: der G. siegte schließlich mit 3 : 1.



4.(bes. nordd.) Geselle; (2)Mensch (in Verbindung mit einem abwertenden Attr.): ein seltsamer, schlimmer G.


2Gạst, der; -[e]s, -en (Seemannsspr.): für einen bestimmten Dienst vorgesehener Matrose.
Gast  

n.
1 <m. 1u> jmd., der von jmdm. eingeladen ist (bes. zu einer Mahlzeit od. für einige Zeit); Besucher (Tisch~); jmd., der ein Restaurant besucht, in einem Hotel absteigt (Hotel~, Stamm~); jmd., der vorübergehend anwesend ist; auf fremder Bühne spielender Schauspieler; die Gäste begrüßen; wir haben Gäste; sein: Sie sind heute mein ~ ich lade Sie heute ein (bes. zum Essen im Restaurant); ein gern gesehener, häufiger, lieber, ständiger ~; ungebetener ~ nicht eingeladener, lästiger, unangenehmer Besucher; die Rolle des Tristan singt N.N. als ~; Vorstellung für geladene Gäste od. vor geladenen Gästen <Theat.> jmdn. zu ~e bitten, laden einladen; bei jmdm. zu ~ sein
2 <m. 23; Mar.> Matrose für bestimmten Dienst (Signal~) [<ahd. gast „Fremdling“, engl. guest, got. gasts <germ. *gastiz „Fremdling“; in der weiteren Bedeutung <Mar.> „Mann, Geselle“]
[Gast]
[Gastes, Gasts, Gaste, Gäste, Gästen]