[ - Collapse All ]
Gatter  

Gạt|ter, das; -s, - [mhd. gater, ahd. gataro = Gatter als Zaun od. Tor; Pforte aus Gitterstäben (an Burgen), verw. mit ↑ Gitter ]:

1.a)[Latten]zaun: die Wiesen sind durch ein G. voneinander getrennt;

b)Latten-, Gittertor;

c)(Reiten) senkrechter Lattenverschlag zwischen zwei Pfosten als Hindernis bei Springprüfungen.



2.(Jägerspr.) Gehege: das G. muss erweitert werden.


3.(Technik) a)Rahmen mit den Sägeblättern (bei der Gattersäge);

b)Gattersäge.



4.(Technik) Spulengestell an Spinnmaschinen.


5.(Elektronik) Schaltkreis, der elementare logische Verknüpfungen realisiert.
Gatter  

Gạt|ter, das; -s, - (Gitter, [Holz]zaun)
Gatter  

a) Bretterzaun, Gitter[zaun], [Latten]zaun.

b) Gatterpforte, Gattertor, Gattertür, Gittertor, Lattentor.

[Gatter]
[Gatters, Gattern]
Gatter  

Gạt|ter, das; -s, - [mhd. gater, ahd. gataro = Gatter als Zaun od. Tor; Pforte aus Gitterstäben (an Burgen), verw. mit ↑ Gitter]:

1.
a)[Latten]zaun: die Wiesen sind durch ein G. voneinander getrennt;

b)Latten-, Gittertor;

c)(Reiten) senkrechter Lattenverschlag zwischen zwei Pfosten als Hindernis bei Springprüfungen.



2.(Jägerspr.) Gehege: das G. muss erweitert werden.


3.(Technik)
a)Rahmen mit den Sägeblättern (bei der Gattersäge);

b)Gattersäge.



4.(Technik) Spulengestell an Spinnmaschinen.


5.(Elektronik) Schaltkreis, der elementare logische Verknüpfungen realisiert.
Gatter  

n.
<n. 13> Gitter (Eisen~, Holz~); Zaun; Spulengestell an Spinnmaschinen; durch einen Kurbeltrieb bewegter Rahmen, in den ein od. mehrere Sägeblätter einer Gattersäge eingespannt sind; → a. Gattersäge; <EDV> kleinste Schalteinheit zur Verarbeitung binärer Signale [<ahd. gataro „Türflügel“, eigtl. „Zusammenfügung“; zu idg. *ghodh- „vereinigen, eng verbunden sein“; hierzu ergattern, vergattern; verwandt mit Gitter, Gatte]
['Gat·ter]
[Gatters, Gattern]