[ - Collapse All ]
Gau  

GAU, der; -s, -s [Abk. für: größter anzunehmender Unfall]: schwerster Störungsfall, der in einem Kernkraftwerk auftreten kann [u. für den beim Bau der Anlage entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen sind].Gau, der (landsch.: das); -[e]s, -e [mhd. gou, göu = Land(schaft), Gegend; wahrsch. eigtl. = Land am Wasser, Kollektivbildung zu ↑ Aue ]:

1.(bes. hist.) in sich geschlossene Landschaft, großer landschaftlicher Bezirk: die Untergruppen germanischer Stämme siedelten in -en.


2.(nationalsoz.) (im nationalsozialistischen Deutschland) regionale Organisationseinheit der NSDAP unterhalb der Reichs- und oberhalb der Kreisebene.
gau  

GAU, der; -s, -s (= größter anzunehmender Unfall)Gau, der, landsch. das; -[e]s, -egau|nern; ich gaunere
GAU  


1. schwerster Störfall, Umweltkatastrophe; (ugs. emotional verstärkend): Super-GAU.

2. Desaster, Fehlschlag, Fiasko, Katastrophe, Misserfolg, Niederlage, Schiffbruch, Schlag, Tragödie, Unglück, Verhängnis; (geh.): Unheil, Verderben; (bildungsspr.): Armageddon, Debakel, Kannä, kannensische Niederlage, Waterloo; (ugs.): Flop, Reinfall, Schlappe; (österr. ugs.): Aufsitzer; (salopp): Einbruch, Pleite; (ugs. emotional verstärkend): Super-GAU, Topflop.

[GAU]
[Gaus]
Gau  

GAU, der; -s, -s [Abk. für: größter anzunehmender Unfall]: schwerster Störungsfall, der in einem Kernkraftwerk auftreten kann [u. für den beim Bau der Anlage entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen sind].Gau, der (landsch.: das); -[e]s, -e [mhd. gou, göu = Land(schaft), Gegend; wahrsch. eigtl. = Land am Wasser, Kollektivbildung zu ↑ Aue]:

1.(bes. hist.) in sich geschlossene Landschaft, großer landschaftlicher Bezirk: die Untergruppen germanischer Stämme siedelten in -en.


2.(nationalsoz.) (im nationalsozialistischen Deutschland) regionale Organisationseinheit der NSDAP unterhalb der Reichs- und oberhalb der Kreisebene.
Gau  

n.
<m. 6; Abk. für> größter anzunehmender Unfall (in einem Atomkraftwerk)
[GAU]
[GAUs]n.
<m. 1; urspr.> wald- und wasserreiches Gebiet; <später> Siedlungsgebiet der Untergruppe eines german. Stammes (Breis~, Rhein~); <19., 20. Jh.> landschaftl. zusammengefasste Gruppe eines Verbandes, einer Partei (<1933-45> Reichs~); <allg.> Bezirk, Landschaft, zusammengehöriges Gebiet [<mhd. gou, göu, geu <ahd. gewi, Gen. gouwes <germ. *gawaja „Umgebung eines Gewässers“; zu *a(g)wjo „Aue, Wasserland“; Aue]
[Gau]
[Gaus]