[ - Collapse All ]
Gaze  

Ga|ze ['ga:zə] die; -, -n <pers.-arab.-span.-fr.>:

1.[als Stickgrundlage verwendetes weitmaschiges [gestärktes] Gewebe aus Baumwolle, Seide o. Ä.


2.Verbandmull
Gaze  

Ga|ze ['ga:zə], die; -, -n [frz. gaze < span. gasa, wohl < arab. qazz="Rohseide]:" lockeres, gitterartiges, oft appretiertes Gewebe aus Baumwolle, Seide o. Ä., das in der Technik als Siebbespannung, in der Medizin als Verbandsmaterial od. stark appretiert als Stickereigrundlage verwendet wird: ein Stück G. auf eine Wunde legen; ein Vorhang aus G.; etw. mit G. bespannen.
Gaze  

Ga|ze [...zə], die; -, -n <pers.> (durchsichtiges Gewebe; Verbandmull)
Gaze  

Ga|ze ['ga:zə], die; -, -n [frz. gaze < span. gasa, wohl < arab. qazz="Rohseide]:" lockeres, gitterartiges, oft appretiertes Gewebe aus Baumwolle, Seide o. Ä., das in der Technik als Siebbespannung, in der Medizin als Verbandsmaterial od. stark appretiert als Stickereigrundlage verwendet wird: ein Stück G. auf eine Wunde legen; ein Vorhang aus G.; etw. mit G. bespannen.
Gaze  

[':], die; -, -n [frz. gaze [ span. gasa, wohl [ arab. qazz = Rohseide]: lockeres, gitterartiges, oft appretiertes Gewebe aus Baumwolle, Seide o.Ä., das in der Technik als Siebbespannung, in der Medizin als Verbandsmaterial od. stark appretiert als Stickereigrundlage verwendet wird: ein Stück G. auf eine Wunde legen; ein Vorhang aus G.; etw. mit G. bespannen.
Gaze  

n.
<[-zə] f. 19; unz.> durchsichtiger, schleierartiger Stoff mit weitem Abstand der Kett- u. Schussfäden, aus verschiedenen Stoffen (Seide, Baumwolle, Leinen) od. Metalldrähten (für Fliegennetze) [<frz. gaze <span. gasa <arab. kazz „Rohseide“]
['Ga·ze]
[Gazen]