[ - Collapse All ]
ge  

Ge = chem. Zeichen für Germanium

Gẹn|fer; Genfer Konventionge... (Vorsilbe von Verben, z._B. gehorchen, du gehorchst, gehorcht, zu gehorchen)

ge|baut; ein gut gebauter od. gutgebauter Sportler

gei|zen; du geizt

gẹl|len; es gellt; es gellte; gegellt

gẹl|ten; du giltst, er gilt; du galtst (galtest); du gältest, auch göltest; gegolten; (selten:) gilt!; gelten lassen; geltend machen

ge|mach; gemach, gemach! (langsam, nichts überstürzen)

ge|mein; das gemeine Recht, aber jmdm. genehm sein (geh.)

gẹr|ben; Leder gerben

ge|sạmt; im Gesamten (veraltend für insgesamt)

ge|treu; getreu ihrem Vorsatz; die getreu[e]sten Freunde

ge|wahr; nur in Wendungen wie eine[r] Sache gewahr werden; es und dessen gewahr werden

ge|wịss;
↑ K 76: ein gewisses Etwas; ein gewisser Jemand
Ge  

<chem. Zeichen für> Germanium
[Ge]

<Vorsilbe>
1 <vor Subst.> das Zusammengehörige, z.B. Geäst; das Ergebnis des im zugehörigen Verb ausgedrückten Vorgangs, z.B. Gefüge; das Andauern, Wiederholen eines Vorgangs od. einer Tätigkeit, z.B. Gejammer
2 <vor Verben> Eintritt oder Abschluss einer Handlung, oft nur Vestärkung, z.B. gewähren
3 <vor Adj.> das Zueigensein dessen, was das zugehörige Subst. od. Verb ausdrückt, z.B. gewitzt [<ahd. ga…, gi… <idg. *go…, *ge…; Bedeutung im Lauf der Sprachentwicklung oft verdunkelt]
[ge…,Ge…]
[ge]