[ - Collapse All ]
gebärden  

ge|bär|den <sw. V.; hat>:

1. <g. + sich> eine bestimmte auffällige [übertriebene u. unkontrollierte] Verhaltensweise zeigen: sich eitel, gekränkt, aufdringlich, unvernünftig, unmanierlich g.; sich wie wahnsinnig, irrsinnig, toll g.; du hast dich als ihr schärfster Gegner gebärdet.


2.die Gebärdensprache verwenden; in Gebärdensprache zum Ausdruck bringen: Gehörlose g. gemeinsam das Vaterunser.
gebärden  

ge|bär|den, sich

ge|bär|den (die Gebärdensprache verwenden)
gebärden  

sich aufführen, auftreten, sich benehmen, sich betragen, sich geben, handeln, sich verhalten, sich zeigen; (bildungsspr.): sich gerieren; (ugs.): sich anstellen; (österr., sonst veraltet): sich gehaben; (veraltet): sich gebaren.
[gebärden, sich]
[sich gebärden, gebärde, gebärdest, gebärdet, gebärdete, gebärdetest, gebärdeten, gebärdetet, gebärd, gebärdend, gebärden sich]
gebärden  

ge|bär|den <sw. V.; hat>:

1. <g. + sich> eine bestimmte auffällige [übertriebene u. unkontrollierte] Verhaltensweise zeigen: sich eitel, gekränkt, aufdringlich, unvernünftig, unmanierlich g.; sich wie wahnsinnig, irrsinnig, toll g.; du hast dich als ihr schärfster Gegner gebärdet.


2.die Gebärdensprache verwenden; in Gebärdensprache zum Ausdruck bringen: Gehörlose g. gemeinsam das Vaterunser.
gebärden  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ sich betragen, sich verhalten; sich wie ein Verrückter, wie toll ~ [gebaren]
[ge'bär·den]
[gebärde, gebärdest, gebärdet, gebärden, gebärdete, gebärdetest, gebärdeten, gebärdetet, gebärd, gebärdet, gebärdend]