[ - Collapse All ]
gebühren  

ge|büh|ren <sw. V.; hat> [mhd. gebürn, ahd. giburian = geschehen; zukommen] (geh.):

1. als Recht zukommen; zustehen: ihr, ihrer Leistung gebührt Anerkennung.


2.<g. + sich> sich gehören (5) : sie verhält sich, wie es sich [für eine Aufsteigerin] gebührt.
gebühren  

verdienen, wert sein, zukommen, zustehen; (landsch., bes. südd.): gehören; (veraltend): geziemen; (veraltet): kompetieren.
[gebühren]
[gebühre, gebührst, gebührt, gebührte, gebührtest, gebührten, gebührtet, gebührest, gebühret, gebühr, gebührend, gebuehren]

sich gehören, sich schicken; (geh.): anstehen; (ugs.): sich passen; (veraltend): sich geziemen; (geh. veraltend): sich ziemen.
[gebühren, sich]
[sich gebühren, gebühre, gebührst, gebührt, gebührte, gebührtest, gebührten, gebührtet, gebührest, gebühret, gebühr, gebührend, gebuehren, gebühren sich]
gebühren  

ge|büh|ren <sw. V.; hat> [mhd. gebürn, ahd. giburian = geschehen; zukommen] (geh.):

1. als Recht zukommen; zustehen: ihr, ihrer Leistung gebührt Anerkennung.


2.<g. + sich> sich gehören (5): sie verhält sich, wie es sich [für eine Aufsteigerin] gebührt.
gebühren  

n.
<V.; hat>
1 <V.i.> (nach Recht od. Verdienst) zukommen, zustehen; es gebührt mir nicht, ihm Vorschriften zu machen; ihm gebührt höchste Ehre, hohes Lob; dem Alter gebührt Rücksicht; ~d angemessen (nach Sitte od. Verdienst), verdient; jmdm. die ~de Achtung, den ~den Respekt entgegenbringen; wir haben ihre neue Wohnung ~d bewundert; jmdn. ~d ehren; das Geburtstagskind wurde ~d gefeiert; jmds. Verdienste ~d hervorheben, würdigen
2 <V. refl.; unpersönl.> sich ~ sich gehören, angemessen, schicklich sein; es gebührt sich, alten Leuten Platz zu machen; wie es sich gebührt [<ahd. giburian; zu burjan, burren „erheben“; zu germ. *ber <idg. *bher- „tragen“; verwandt mit Bahre, gebären, Gebärde]
[ge'büh·ren]
[gebührens, gebühre, gebührst, gebührt, gebühren, gebührte, gebührtest, gebührten, gebührtet, gebührest, gebühret, gebühr, gebührt, gebührend]