[ - Collapse All ]
gedankenlos  

ge|dạn|ken|los <Adj.>:

1. unüberlegt, ohne darüber nachzudenken: etw. g. sagen; eine g. übernommene These.


2.zerstreut, unaufmerksam, geistesabwesend: g. vor sich hin starren.
gedankenlos  

ge|dạn|ken|los
gedankenlos  


1. arglos, automatisch, blind[lings], mechanisch, ohne Vernunft/Vorbedacht, unbedacht[sam], unüberlegt; (abwertend): nach Schema F; (meist abwertend): schematisch.

2. abwesend, gedankenfern, gedankenverloren, gedankenversunken, geistesabwesend, in den Wolken schwebend, weltentrückt, zerstreut; (geh.): entrückt, selbstvergessen, selbstversunken, weltvergessen, weltverloren; (ugs.): auf Wolke sieben, im Tran, weg[getreten]; (ugs. scherzh.): nicht ganz anwesend.

[gedankenlos]
[gedankenloser, gedankenlose, gedankenloses, gedankenlosen, gedankenlosem, gedankenloserer, gedankenlosere, gedankenloseres, gedankenloseren, gedankenloserem, gedankenlosester, gedankenloseste, gedankenlosestes, gedankenlosesten, gedankenlosestem]
gedankenlos  

ge|dạn|ken|los <Adj.>:

1. unüberlegt, ohne darüber nachzudenken: etw. g. sagen; eine g. übernommene These.


2.zerstreut, unaufmerksam, geistesabwesend: g. vor sich hin starren.
gedankenlos  

Adj.: 1. unüberlegt, ohne darüber nachzudenken: etw. g. sagen; eine g. übernommene These. 2. zerstreut, unaufmerksam, geistesabwesend: g. vor sich hin starren.
gedankenlos  

gedankenlos, geistesabwesend, konfus, zerstreut
[geistesabwesend, konfus, zerstreut]
gedankenlos  

adj.
<Adj.> zerstreut, unachtsam, unaufmerksam
[ge'dan·ken·los]
[gedankenloser, gedankenlose, gedankenloses, gedankenlosen, gedankenlosem, gedankenloserer, gedankenlosere, gedankenloseres, gedankenloseren, gedankenloserem, gedankenlosester, gedankenloseste, gedankenlosestes, gedankenlosesten, gedankenlosestem]