[ - Collapse All ]
gedankenverloren  

ge|dạn|ken|ver|lo|ren <Adj.>: in Gedanken, (1 a), Nachdenken versunken, vertieft; geistesabwesend: mit -em Gesichtsausdruck; g. vor sich hin starren.
gedankenverloren  

ge|dạn|ken|ver|lo|ren
gedankenverloren  

gedankenlos (2).
[gedankenverloren]
[gedankenverlorener, gedankenverlorene, gedankenverlorenes, gedankenverlorenen, gedankenverlorenem, gedankenverlorenerer, gedankenverlorenere, gedankenverloreneres, gedankenverloreneren, gedankenverlorenerem, gedankenverlorenster, gedankenverlorenste, gedankenverlorenstes, gedankenverlorensten, gedankenverlorenstem]
gedankenverloren  

ge|dạn|ken|ver|lo|ren <Adj.>: in Gedanken, (1 a)Nachdenken versunken, vertieft; geistesabwesend: mit -em Gesichtsausdruck; g. vor sich hin starren.
gedankenverloren  

Adj.: in Gedanken (1 a), Nachdenken versunken, vertieft; geistesabwesend: mit -em Gesichtsausdruck; g. vor sich hin starren.
gedankenverloren  

adj.
<Adj.> in Gedanken vertieft, in Nachdenken versunken, geistesabwesend
[ge'dan·ken·ver·lo·ren]
[gedankenverlorener, gedankenverlorene, gedankenverlorenes, gedankenverlorenen, gedankenverlorenem, gedankenverlorenerer, gedankenverlorenere, gedankenverloreneres, gedankenverloreneren, gedankenverlorenerem, gedankenverlorenster, gedankenverlorenste, gedankenverlorenstes, gedankenverlorensten, gedankenverlorenstem]