[ - Collapse All ]
Gedeih  

Ge|deih: in der Wendung auf G. und Verderb (bedingungslos, was auch Gutes od. Schlimmes geschehen mag): auf G. und Verderb zusammenhalten.
Gedeih  

Ge|deih, der; nur in auf Gedeih und Verderb
Gedeih  

Ge|deih: in der Wendung auf G. und Verderb (bedingungslos, was auch Gutes od. Schlimmes geschehen mag): auf G. und Verderb zusammenhalten.
Gedeih  

<m.; -s; unz.> das Gedeihen; <nur noch in der Wendung> auf ~ und Verderb für gute u. schlechte Zeiten, bedingungslos; jmdm. auf ~ und Verderb ausgeliefert sein
[Ge'deih]