[ - Collapse All ]
Gedinge  

Ge|dịn|ge, das; -s, - [mhd. gedinge, ahd. gidingi = Vertrag, zu: dingōn, ↑ dingen ] (Bergmannsspr.): zwischen Betriebsleitung u. Untertagearbeitern ausgehandelter Akkordlohn: im G. arbeiten.
Gedinge  

Ge|dịn|ge, das; -s, - (Akkordlohn im Bergbau)
Gedinge  

Ge|dịn|ge, das; -s, - [mhd. gedinge, ahd. gidingi = Vertrag, zu: dingōn, ↑ dingen] (Bergmannsspr.): zwischen Betriebsleitung u. Untertagearbeitern ausgehandelter Akkordlohn: im G. arbeiten.
Gedinge  

n.
<n. 13; Bgb.> Akkordlohn; = Gesinde [<ahd. gidingt „Übereinkunft, Vertrag, Versprechen, Bedingung“; zu ahd. dingon; dingen]
[Ge'din·ge]
[Gedingen]