[ - Collapse All ]
gedrungen  

ge|drụn|gen [2: adj. 2. Part. von veraltet dringen = stoßen, drängen]:

1.↑ dringen .


2. <Adj.> (in Bezug auf den Wuchs, die äußere Form) mittelgroß od. klein u. dabei breit: er ist von kleiner, -er Gestalt.
gedrungen  

ge|drụn|gen vgl. dringen
gedrungen  

massiv, stämmig, untersetzt; (schweiz.): fest; (ugs.): bullig, kompakt; (landsch.): ramassiert; (Med., Anthrop.): pyknisch.
[gedrungen]
[gedrungener, gedrungene, gedrungenes, gedrungenen, gedrungenem, gedrungenerer, gedrungenere, gedrungeneres, gedrungeneren, gedrungenerem, gedrungenster, gedrungenste, gedrungenstes, gedrungensten, gedrungenstem]
gedrungen  

ge|drụn|gen [2: adj. 2. Part. von veraltet dringen = stoßen, drängen]:

1.↑ dringen.


2. <Adj.> (in Bezug auf den Wuchs, die äußere Form) mittelgroß od. klein u. dabei breit: er ist von kleiner, -er Gestalt.
gedrungen  

gedrungen, klein, kompakt, massiv, zusammengedrängt
[klein, kompakt, massiv, zusammengedrängt]
gedrungen  

adj.
1 dringen
2 <Adj.> untersetzt, klein u. stämmig (Gestalt, Wuchs)
[ge'drun·gen]
[gedrungener, gedrungene, gedrungenes, gedrungenen, gedrungenem, gedrungenerer, gedrungenere, gedrungeneres, gedrungeneren, gedrungenerem, gedrungenster, gedrungenste, gedrungenstes, gedrungensten, gedrungenstem]