[ - Collapse All ]
gefällig  

ge|fạ̈l|lig <Adj.> [mhd. gevellec, ahd. gefellig, zu ↑ gefallen ]:

1.zu Gefälligkeiten bereit; hilfsbereit: ein -er Mensch; jmdm. g. sein (jmdm. eine Gefälligkeit erweisen); sich [jmdm.] g. erweisen, zeigen; (Amtsspr., Kaufmannsspr. veraltend; zum Ausdruck einer höflichen Bitte:) zur -en Beachtung.


2.2Gefallen erweckend; ansprechend: ein -es Äußeres, Benehmen; sich g. kleiden.


3.(bes. in höflichen od. iron. Fragen) gewünscht, angenehm: wir gehen um 8 Uhr, wenns g. ist; [eine] Zigarette g.?; sonst noch etw. g.?
gefällig  

ge|fạ̈l|lig (Abk. gefl.)
gefällig  


1. aufmerksam, dienstwillig, entgegenkommend, hilfsbereit, zu Gefälligkeiten bereit, zuvorkommend; (geh.): eilfertig, hilfreich; (bildungsspr.): konziliant; (Amtsspr. veraltet): geflissentlich.

2. allerliebst, angenehm, anmutig, ansprechend, anziehend, attraktiv, bezaubernd, einnehmend, entzückend, Gefallen erweckend, hübsch, nett, reizend, reizvoll, sympathisch; (geh.): lieblich; (ugs.): proper; (veraltend): adrett, schmuck; (geh. veraltend): wohlgefällig; (bildungsspr. veraltet): konzinn.

3. angenehm, erwünscht, gewünscht, recht, willkommen; (geh.): genehm.

[gefällig]
[gefälliger, gefällige, gefälliges, gefälligen, gefälligem, gefälligerer, gefälligere, gefälligeres, gefälligeren, gefälligerem, gefälligster, gefälligste, gefälligstes, gefälligsten, gefälligstem, gefaellig]
gefällig  

ge|fạ̈l|lig <Adj.> [mhd. gevellec, ahd. gefellig, zu ↑ gefallen]:

1.zu Gefälligkeiten bereit; hilfsbereit: ein -er Mensch; jmdm. g. sein (jmdm. eine Gefälligkeit erweisen); sich [jmdm.] g. erweisen, zeigen; (Amtsspr., Kaufmannsspr. veraltend; zum Ausdruck einer höflichen Bitte:) zur -en Beachtung.


2.2Gefallen erweckend; ansprechend: ein -es Äußeres, Benehmen; sich g. kleiden.


3.(bes. in höflichen od. iron. Fragen) gewünscht, angenehm: wir gehen um 8 Uhr, wenns g. ist; [eine] Zigarette g.?; sonst noch etw. g.?
gefällig  

Adj. [mhd. gevellec, ahd. gefellig, zu gefallen]: 1. zu Gefälligkeiten bereit; hilfsbereit: ein -er Mensch; jmdm. g. sein (jmdm. eine Gefälligkeit erweisen); sich [jmdm.] g. erweisen, zeigen; (Amtsdt., Kaufmannsspr. veraltend; zum Ausdruck einer höflichen Bitte:) zur -en Beachtung. 2. 2Gefallen erweckend; ansprechend: ein -es Äußeres, Benehmen; sich g. kleiden. 3. (bes. in höflichen od. iron. Fragen) gewünscht, angenehm: wir gehen um 8Uhr, wenns g. ist; [eine] Zigarette g.?; sonst noch etw. g.?
gefällig  

angenehm, gefällig
[angenehm]
gefällig  

adj.
<Adj.> gern eine Gefälligkeit erweisend, zuvorkommend, hilfsbereit, stets bereit, anderen einen Gefallen zu tun; angenehm, ansprechend, erfreulich (von Sachen); eine ~e Form haben; ~e Musik leicht ins Ohr gehende Musik; Ihr ~es Schreiben vom … <Amtsdt.> Ihr freundliches Schreiben; aussehen: so sieht es doch wesentlich ~er aus; sich jmdm. ~ erweisen, zeigen; jmdm. ~ sein; sie ist immer sehr ~; ist noch etwas ~? wünschen Sie noch etwas?; (ist); etwas zu trinken ~? erwünscht; was ist ~? was wird gewünscht?, was darf es sein? (Frage des Verkäufers); → a. gefälligst;
[ge'fäl·lig]
[gefälliger, gefällige, gefälliges, gefälligen, gefälligem, gefälligerer, gefälligere, gefälligeres, gefälligeren, gefälligerem, gefälligster, gefälligste, gefälligstes, gefälligsten, gefälligstem]