[ - Collapse All ]
Gefüge  

Ge|fü|ge, das; -s, - [zu ↑ fügen ]:

1.Gesamtheit des [sachgerecht] Zusammengefügten: das G. der Balken; ein G. aus Balken.


2.innerer Aufbau, Struktur, in sich zusammenhängende Gesamtheit mit einer bestimmten inneren Ordnung: ein syntaktisches G.; das wirtschaftliche, soziale G. eines Staates; das G. eines Metalls.
Gefüge  

Ge|fü|ge, das; -s, -
Gefüge  


1. Anordnung, Einheit, Formation, Ganzes, Gebilde, Gesamtheit; (bildungsspr.): Komposition.

2. Architektur, Aufbau, Bau, Gebäude, Gebilde, Konstruktion, Organisation, Struktur, System; (bildungsspr.): Grammatik, Komposition, Konstruktion, Textur.

[Gefüge]
[Gefüges, Gefügen, Gefuege, Gefueges, Gefuegen]
Gefüge  

Ge|fü|ge, das; -s, - [zu ↑ fügen]:

1.Gesamtheit des [sachgerecht] Zusammengefügten: das G. der Balken; ein G. aus Balken.


2.innerer Aufbau, Struktur, in sich zusammenhängende Gesamtheit mit einer bestimmten inneren Ordnung: ein syntaktisches G.; das wirtschaftliche, soziale G. eines Staates; das G. eines Metalls.
Gefüge  

Gefüge, Rahmen, Rand
[Rahmen, Rand]
Gefüge  

n.
<n. 13> Aufbau aus vielen Einzelteilen, innere Ordnung, Struktur; <Met.> die Anordnung u. Größe der Kristallite in einem Werkstoff; das ~ eines Staates; ein kunstvolles, sinnreiches ~; ein ~ aus Balken [fügen]
[Ge'fü·ge]
[Gefüges, Gefügen]