[ - Collapse All ]
gefasst  

ge|fạsst <Adj.>:

1. trotz starker seelischer Belastung ruhig u. beherrscht; mit Fassung: einen -en Eindruck machen; der Verurteilte war ganz g.; die Todesnachricht g. aufnehmen.


2.

*auf etw. g. sein (mit dem Eintreten eines bestimmten Ereignisses rechnen u. darauf vorbereitet, eingestellt sein); sich auf etw. g. machen (mit etw. Unangenehmem rechnen, sich darauf seelisch einstellen, vorbereiten): sich auf einen harten Kampf g. machen [können]; (ugs., drohend:) der kann sich auf was g. machen!
gefasst  

beherrscht, besonnen, diszipliniert, gelassen, gesetzt, gezügelt, mit Fassung, ruhig, würdevoll; (bildungsspr.): stoisch; (salopp): cool.
[gefasst]
[gefasster, gefasste, gefasstes, gefassten, gefasstem, gefassterer, gefasstere, gefassteres, gefassteren, gefassterem, gefasstester, gefassteste, gefasstestes, gefasstesten, gefasstestem]
gefasst  

ge|fạsst <Adj.>:

1. trotz starker seelischer Belastung ruhig u. beherrscht; mit Fassung: einen -en Eindruck machen; der Verurteilte war ganz g.; die Todesnachricht g. aufnehmen.


2.

*auf etw. g. sein (mit dem Eintreten eines bestimmten Ereignisses rechnen u. darauf vorbereitet, eingestellt sein); sich auf etw. g. machen (mit etw. Unangenehmem rechnen, sich darauf seelisch einstellen, vorbereiten): sich auf einen harten Kampf g. machen [können]; (ugs., drohend:) der kann sich auf was g. machen!
gefasst  

Adj.: 1. trotz starker seelischer Belastung ruhig u. beherrscht; mit Fassung: einen -en Eindruck machen; der Verurteilte war ganz g.; die Todesnachricht g. aufnehmen. 2. *auf etw. g. sein (mit dem Eintreten eines bestimmten Ereignisses rechnen u. darauf vorbereitet, eingestellt sein); sich auf etw. g. machen (mit etw. Unangenehmem rechnen, sich darauf seelisch einstellen, vorbereiten): sich auf einen harten Kampf g. machen [können]; (ugs., drohend:) der kann sich auf was g. machen!